Waldschutz

Waldnutzung: Verbraucher oft schlecht informiert

Abendsonne
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Dienstag, 06.04.2021 - 10:59

Mit der Kampagne #WelcomeToMyForest wollen die europäischen Waldbesitzer das Wissen um den Wald verbessern.

Der Bund der europäischen Waldbesitzer (CEPF), Copa-Cogeca und die Europäische Landbesitzerorganisation (ELO) haben eine Informationskampagne mit dem Titel „Willkommen in meinem Wald“ in den sozialen Medien gestartet. In einer Reihe von Videoclips laden Waldbesitzer aus mehreren Mitgliedstaaten die Zuschauer in ihre Wälder ein, um zu erfahren, wie es ist, Waldbesitzer zu sein, welchen Herausforderungen sie gegenüberstehen, welche Ziele sie in Bezug auf die Waldbewirtschaftung verfolgen und was sie motiviert. Damit die Stimmen derer in Brüssel gehört werden, die sich um Wälder kümmern.

Polemischen Darstellungen in den Medien entgegentreten

Damit wollend die europäischen Waldbesitzer eine Realität zeigen, die weit entfernt ist von den in den Medien vorherrschenden Polemiken und Verallgemeinerungen. Dort heißt es oft, die Wälder in Europa würden abnehmen, Abholzung sei auch in Europa eine Herausforderung oder Waldbesitzer würden sich mehr fürs Geld als für die biologische Vielfalt interessieren.

Diejenigen, die derartige Behauptungen in dem Raum stellen, scheinen jedoch oft kein Verständnis für die Realität vor Ort zu haben. Wer hat jemals einen Waldbewirtschaftungsplan gesehen? Wer weiß wie und warum eine Ausdünnungsoperation durchgeführt wird? Wer kennt die Kosten der Waldbewirtschaftung, bevor Einnahmen erzielt werden können? Daher sie es dringend erforderlich, das Wissen der Öffentlichkeit und der politischen Entscheidungsträger über europäische Wälder und Waldbesitzer zu erweitern, und was wäre ein besserer Weg, als den Menschen, die ihr Leben der Pflege von Wäldern gewidmet haben, das Wort zu erteilen, so das Argument der Initiative.

Breites Spektrum an Waldbesitzern

Nach Betrachtung der ersten zehn Testimonials ist klar, dass Waldbesitzer keine homogene Gruppe sind und es so viele verschiedene Wälder gibt wie Waldbesitzer. Alle Waldbesitzer haben jedoch eines gemeinsam: Sie alle möchten ihre Wälder bestmöglich pflegen, damit sie weiter existieren und der Gesellschaft heute und künftigen Generationen ihre zahlreichen Vorteile bieten können.

Sie liefern auch eine wichtige Botschaft, die in den Mainstream-Medien oft vergessen wird: Angesichts des Klimawandels ist eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Waldressourcen von zentraler Bedeutung, und wir müssen einen dynamischen Sektor aufrechterhalten, wenn wir unsere Wälder gesund halten wollen. Daher laden die Kampagnenpartner alle ein, #WelcomeToMyForest in den sozialen Medien zu verfolgen und den Waldbesitzern zuzuhören - den Menschen, die sich durch die Pflege ihrer Wälder auch um unsere Zukunft kümmern.