Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Betrugsgefahr

Vorsicht beim Online-Kauf von Brennholz

Betrug
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 10.08.2022 - 10:25

Achtung beim Kauf von Brennholz-Schnäppchen im Internet. Es kann sich um das Angebot von Betrügern handeln.

Brennholz ist derzeit teuer, daher suchen viele Menschen nach Schnäppchen und werden im Internet fündig. Das kann aber teuer werden, wie der Bundesverband Brennholzhandel und Brennholzproduktion warnt. Immer wieder werden ihm Betrugsfälle gemeldet. Interessenten bezahlten das gewünschte Holz im voraus, etwa per Kreditkarte oder Banküberweisung, erhielten die Ware jedoch nicht: "Wir raten Ihnen, bei unbekannten Anbietern auf keinen Fall in Vorkasse zu gehen, sondern möglichst auf Rechnung zu bestellen oder bei Lieferung der Ware in bar zu zahlen", so die Empfehlung des Verbandes.

Seriöse Adressen werden geklaut

Das perfide daran ist, dass die Betrüger Internetseiten von seriösen Brennholzhändlern stehlen (Identitätsdiebstahl) und den Kunden darüber in Sicherheit wähnen. Vor der Betrugsmasche sind auch Händler des Verbandes betroffen.

Der Rat des Verbandes lautet: Kaufen Sie nur bei seriösen Händlern, die Sie kennen. Geprüfte Mitgliedsbetriebe sowie eine Liste mit Fakeshops ist hier zu finden.

Wie betrügerische Internetseiten zu erkennen sind

  • Häufig fehlt das Impressum oder es ist nicht rechtskonform.
  • Angebote für Brennholz spiegeln einen guten Preis vor (Sonderangebot) oder werben mit sofortiger Lieferung.
  • Die Bestellkorrespondenz erfolgt häufig über Whats-App oder nur telefonisch oder per Facebook.
  • Es wird angeblich auch bei großer Entfernung zum Kunden geliefert und vorgegaukelt, man habe eine Lieferstelle in der Nähe.
  • Bankverbindungen für Vorkassezahlungen sind im Ausland.
  • Telefonnummern stimmen nicht mit dem Standort des Anbieters überein.
  • Kontaktdaten stimmem nicht mit der dargestellten Internetseite überein, weil diese gestohlen wurde.