Klimaresilienter Wald

Rund 80 Millionen Euro für den Wald

Kaniber
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Montag, 22.03.2021 - 11:25

Diesen Betrag wird die Staatsregierung 2021 für den Aufbau klimafester Zukunftswälder zur Verfügung stellen.

Münsing, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen – Die riesige Nachfrage nach staatlichen Zuschüssen für die Waldpflege im vergangenen Jahr zeigt, dass der Bedarf an waldbaulichen Förderangebote hoch ist: Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Anzahl der geförderten Maßnahmen in etwa verdreifacht werden. Der positive Trend wird sich laut Forstministerin Michaela Kanibrt zufolge in diesem Jahr fortsetzen.

Nach Aussage von Kaniber hat die Bayerische Forstverwaltung die Förderung rund um den Wald Anfang des Jahres nochmals verbessert: Es gibt höhere Zuschüsse für den Bau von Waldwegen und erstmals sind auch Holzlagerplätze förderfähig, um große Schadholzmengen künftig für den Markt besser zwischenlagern zu können. Zudem gibt es höhere Fördersätze und noch praxisnähere Fördermaßnahmen im Vertragsnaturschutzprogramm Wald, das in Zusammenarbeit mit der Umweltverwaltung freiwillige Naturschutzmaßnahmen im Wald bezuschusst.

Gemeinsame Pflanzaktion

Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion in der Nähe von Ammerland bei Münsing haben sich Forstministerin Michaela Kaniber und der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbands, Josef Ziegler, am Freitag ein Bild vom laufenden Waldaufbau gemacht. „Unsere Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer arbeiten mit Hochdruck daran, die grüne Lunge Bayerns fit für die Zukunft zu machen. Das ist praktizierter Klimaschutz. Ich freue mich sehr, dass wir ihnen dabei auch künftig mit Fördermitteln auf Rekordniveau unter die Arme greifen können“, sagte die Ministerin. Kaniber und Ziegler waren sich einig, dass die Mammutaufgabe Waldumbau nur im Schulterschluss aller Beteiligten zu meistern ist.