Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Jagd

Interesse an der Jagd hält weiter an

Jagd
Agra-Europe
am Montag, 03.02.2020 - 10:49

Im Jahr 2019 sind rund 19 000 Männer und Frauen zu einer Jägerprüfung angetreten.

Berlin - Die Zahl der Jäger in Deutschland ist erneut gestiegen. Wie der Deutsche Jagdverband (DJV) mitteilte, haben im vergangenen
Jahr insgesamt 388 529 Menschen einen Jagdschein gelöst. Dies seien über 4 000 Jagdscheine mehr als im Vorjahr. Die meisten Jäger gibt es laut DJV in Nordrhein-Westfalen mit rund 85 000 Jagdscheininhabern.

Bezogen auf die Bevölkerung liege Schleswig-Holstein mit acht Jägern je 1 000 Einwohnern vorn. Gleichzeitig bewege sich die Anzahl an neuen Jägern weiter auf einem hohen Niveau, so der Jagdverband. Im Jahr 2019 seien etwa 19 000 Männer und Frauen zu einer Jägerprüfung angetreten. Der Rekordwert des Jahres 2018 sei zwar nicht übertroffen worden; allerdings habe sich im Vergleich zu 2008 die Zahl fast verdoppelt. In Niedersachsen wurden laut DJV-Statistik über 4 000 Prüfungen abgelegt; das sei deutschlandweit die höchste Zahl. Durchschnittlich koste die Jägerausbildung rund 1 900 Euro.