Bioökonomie

Gründerwettbewerb: Bioökonomie gewinnt

PlanB-LXP-Anlage_ke
Kein Bild vorhanden
Externer Autor
am Freitag, 15.05.2020 - 11:56

Plan B, der Gründerwettbewerb des Biocampus Straubing, startet in die vierte Runde. Sowohl Landwirtschaft als auch Start-ups können profitieren.

Zum vierten Mal wurde am 11. Mai 2020 der Gründerwettbewerb „PlanB – Biobasiert.Business.Bayern“ gestartet. Der vom bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte, und von der BioCampus Straubing GmbH deutschlandweit durchgeführte Wettbewerb richtet sich an Start-ups und Existenzgründer im Bereich der Bioökonomie.

In unsicheren Zeiten wie diesen müssen Start-ups mehr denn je ihre Entscheidungen sorgfältig abwägen. Bleibt da noch Kapazität, um mit der eigenen Idee an einem Start-up-Wettbewerb teilzunehmen? Und macht es angesichts dieser Situation für Organisatoren von Gründerwettbewerben überhaupt Sinn, eine neue Runde zu starten? Für die Veranstalter von PlanB ist die Antwort klar: gerade jetzt brauchen junge Unternehmen Unterstützungsangebote und Ökosysteme für die Entwicklung und sollten diese nutzen. Das gilt umso mehr in der Bioökonomie, einer Branche mit großem Wachstumspotenzial, aber gleichzeitig hoher Investitionsintensität.
PlanB-2018-Siegerfoto

„PlanB richtet sich an die biobasierte Branche und damit eine spezielle Teilnehmergruppe“, betont Andreas Löffert, Geschäftsführer BioCampus Straubing GmbH. Es werde aber die gesamte Wertschöpfungskette – vom biobasierten Roh- und Reststoff bis zum Biotech-Produkt angesprochen. „Dazu zählen wir vor allem auch Lösungen für die Land- und Forstwirtschaft“, so Löffert. Er freut sich auch für PlanB 2020 wieder auf spannende Geschäftsideen aus diesem traditionellen, zugleich aber sehr innovativen Sektor.

In allen bisherigen Wettbewerbsrunden seit 2014 nahmen Gründer mit Bezug zum Agrar- und Forstbereich teil. So wurden Ideen von Landwirten selbst, aber auch Geschäftsmodelle für Services und Produkte, die die Land- und Forstwirtschaft adressieren, eingereicht.

Ein Beispiel dafür: das Technologie-Start-up LXP Group GmbH aus Brandenburg, das durch PlanB Bayern und den Standort Straubing für sich entdeckt hat. Der spezielle Biomasseaufschluss-Prozess der LXP soll bald für Biogas-Betriebe eine höhere Substratausbeute sowie Wertschöpfungspotenzial im Modell einer Hofbioraffinerie bieten.
Mit der gerade eingeweihten Demonstrator-Anlage auf einem Biogas-Betrieb in Aholfing im Landkreis Straubing-Bogen wird das Verfahren nun hochskaliert, optimiert und auch verschiedene Biomasse-Reststoffe getestet. Diese Kooperation ist eines von vielen Beispielen dafür, wie Innovationsbereitschaft sowohl beim Landwirt als auch seitens der Start-ups Synergien schaffen kann. Der PlanB Wettbewerb startete am 11.5.2020.

Das Teilnahmeformular sowie alle Infos gibt es unter www.planb-wettbewerb.de.