Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Waldbau

Borkenkäfer - suchen, suchen und nochmals suchen

Borkenkäfer
Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
am Donnerstag, 25.04.2019 - 15:58

Das Borkenkäfermonitoring hat bereits Stehendbefall gezeigt. Also jetzt die Bohrmehlsuche starten und betroffene Bäume schnell aufarbeiten und abfahren.

An den warmen Tagen über Ostern begann der erste starke Schwärmflug von Buchdrucker und Kupferstecher. Damit erfolgte der erste Schwärmflug genauso früh wie 2018 – und somit früher als in den Vorjahren. In einigen Fallen wurden in der vergangenen Woche bereits über 3.000 Buchdrucker und 10.000 Kupferstecher gefangen. Stehendbefall ist damit bereits jetzt möglich!

Bei den jetzt fliegenden Käfern handelt es sich um die überwinternden Altkäfer als auch um fertig entwickelten Jungkäfer der 3. Generation des Jahres 2018. Entsprechend dem Witterungsverlauf haben wir es mit einer sehr kompakten Schwärmwelle zu tun.

Die LWF empfiehlt den Waldbesitzern folgendes Vorgehen

  • Prioritäten setzen und Ressourcen gezielt einsetzen – abgestorbene Fichten (rote oder graue Krone) bleiben stehen
  • Jetzt hat die Suche nach frischen Stehendbefall (=Fichten mit grünen Kronen) Vorrang
  • Befallsmerkmale sind Bohrmehl am Stammfuß, in Spinnengeweben oder an Rindenschuppen
  • Konzentration auf Befallsherde des Vorjahres und Süd- und Südwestränder von Fichtenbeständen.

Auch Forstministerin Michaela Kaniber hat an die Waldbesitzer appelliert, ihre Wälder konsequent auf Befall zu kontrollieren. „Wir stellen uns heuer auf ein sehr kritisches Borkenkäferjahr ein, deswegen ist die sorgsame und rechtzeitige Kontrolle besonders wichtig“, sagte die Ministerin.