Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Energieversorgung

Aiwanger: Holz hat Zukunft - auch als Energieträger

Brennholz
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Freitag, 08.04.2022 - 14:23

Holz und Biomasse werden heuer 20 Prozent des bayerischen Wärmebedarfs decken. Das ist ein wesentlicher Beitrag zur Energieversorgung.

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sieht in der Holznutzung einen wesentlichen Beitrag für Energieeinsparungen und Klimaschutz. Holz sei als nachhaltiger Rohstoff ein zentraler Baustein der bayerischen Energie- und Wärmewende. Diese Botschaft sei wichtig, "denn unterschiedliche Interessengruppen haben den Rohstoff Holz als Energielieferant in Misskredit gebracht - vollkommen zu Unrecht", wie Aiwanger meint.

Holz kann in großem Ausmaß fossile Energieträger ersetzen und fällt bei der dringend nötigen Durchforstung der Wälder an. Je nach Holzart ersetzt ein Ster Holz, was einem Raummeter entspricht, bis zu 200 Liter Heizöl. Gerade in ländlichen Gebieten ist die Wärmegewinnung aus Holz nicht nur Tradition, sondern hat auch Zukunft.

Steigende Nachfrage nach Brennholz

Bayernweit steigt die Nachfrage nach Brennholz aufgrund der steigenden Energiepreise wieder stark an. Ofenbauer berichten über eine wachsende Nachfrage nach Scheitholz- oder Pelletöfen oder Hackschnitzelanlagen. Aiwanger erwartet deshlab, dass Bayern in diesem Jahr sein Ziel erreichen und 20 Prozent des gesamten Wärmebedarfs aus Biomasse erzeugen wird. "Vor allem auch dank Holz", so Aiwanger. Politische Rückendeckung gebe das Förderprogramm "BioKlima". Pro Jahr laufen dabei Förderungen in neue und umweltschonende Biomasseheizwerke in Höhe von 2,5 Millionen Euro.

Im Rahmen der Veranstaltung zeichnete der Wirtschaftsminister die Wäscherei Top Clean aus Lohberg als "Gestalter im Team Energiewende Bayern" aus. Das Unternehmen aus dem Landkreis Cham hat mit "BioKlima"-Fördermitteln in einen 2 Megawatt starken Biomassekessel investiert. Dieser produziert auf Basis regionaler Holzpellets Prozesswärme. Seit der Inbetriebnahme 2014 wurden dadurch 4,2 Millionen Liter Heizöl ersetzt und 12.000 Tonnen CO2 vermieden.