Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kritischer Wolfszwischenfall

Wölfe kreisen Spaziergänger ein und reißen seinen Hund

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 19.01.2022 - 10:52

Am Samstag (15. Jan.) riss ein Rudel aus 7 Wölfen im Trentino den Hund eines Spaziergängers und kreiste den Fußgänger ein.

wolf-canis-lupus-winter_AdobeStock_328655058

Gegen 16 Uhr führt ein Skilehrer in der Nähe der Hütte Seconda Posta bei Folgaria seine beiden Setter aus, wobei er die Hunde frei laufen ließ. Plötzlich hörte er eines der Tiere aufjaulen, wie das Onlinenachrichtenportal für Südtirol stol.it schreibt. Der Besitzer ging dem Laut nach und fand seinen Hund leblos am Boden. Im Magenbereich fehlte eine großes Stück Fleisch. In seiner Nähe hielten sich Wölfe auf.

Die Angreifer machten keine Anstalten zur Flucht. Sie umkreisten ihre Beute und auch den Skilehrer, der seinen zweiten Hund zu schützen versuchte. Hilfesuchend rief der Spaziergänger mit seinem Handy zunächst einen Freund an. Nachdem die Wölfe sich nicht entfernten, wandte er sich an die Notufzentrale. Das Szenarium dauerte zirka eine halbe Stunde. Selbst nach dem Eintreffend der Retter suchten die Wölfe nicht das Weite.

Die vor Ort zuständigen Stellen wollen nun den Fall aufgreifen, um die Wolfskontrolle zu verbessern. Laut Landeshauptmann Maurizio Fugatti gilt es, die Sicherheit für die Bevölkerung zu garantieren, wie das Onlinemagazin berichtet.