Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wolfsfund

Wilde Spekulationen um angeblich illegalen Wolfsabschuss

Wolf
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Montag, 10.01.2022 - 15:09

Ein Jäger hat auf einem Acker in der Nähe von Uelzen einen toten Wolf aufgefunden. Verletzung des Tiers hatten Vermutungen über einen Abschuss aufkommen lassen.

Am Silvestertag hatte ein Jäger auf einem Acker in der Gemeinde Eimke (Landkreis Uelzen in Niedersachsen) einen toten Wolf gefunden. Das Tier wies augenscheinlich zwei Verletzungen auf. Der Jäger verständigte die Polizei. Die Polizeiinspektion Lüneburg konnte zunächst nicht ausschließen, dass es sich bei den Verletzungen um Einschüsse handeln könnte.

Der Kadaver des Wolfes wurde zur weiteren Untersuchung ins Leibniz-Institut nach Berlin gebracht. Am 5. Januar teilte ein Sprecher des Instituts mit, dass es sich bei den Verletzungen um Bisse handelt und das Tier totgebissen wurde.

Umweltminister warnt vor voreiligen Schlüssen

Umweltminister Olaf Lies zeigte sich ob des Befundes erleichtert. Er warnte vor zu schnellen Schlüssen bei der emotionsgeladenen Thematik Wolf. Darum sei es klug, immer erst Untersuchungen von Experten abzuwarten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.

Wie die Polizei weiter mitteilte, hätten Anwohner schon am 27. Dezember Wolfsgeheul wahrgenommen. Es sei daher vorstellbar, dass das Tier bereits seit ein paar Tagen auf dem Acker lag.