Krankheit

Tuberkulose: Rinderbestand gekeult

Rinderkrankheit
Max Riesberg
Max Riesberg
am Donnerstag, 06.05.2021 - 14:46

Wie jetzt bekannt wurde, wurde vor einigen Wochen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im südlichen Landkreis Weilheim-Schongau die Tuberkulose (Tbc) amtlich festgestellt.

Das zuständige Veterinäramt ordnete zunächst die Sperrung des Betriebs und schließlich die Keulung aller rund 70 Kühe sowie Rinder an. Wie die Tbc in den Bestand eingetragen wurde, ist bislang völlig unklar. Sie könne schon länger unentdeckt in der Herde gewesen sein, denn Rinder können über Monate bis Jahre infiziert sein, ohne dass sie klinische Symptome entwickeln, wie es von Seiten des Amtsveterinärs heißt. Sperrzonen oder Handelseinschränkungen seien nicht notwendig. Der betroffene Landwirt wird über die bayerische Tierseuchenkasse entschädigt.