CeresAward

Torsten Roder ist Schweinehalter des Jahres

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 02.12.2020 - 05:03

Beim diesjährigen CeresAward ist Torsten Roder aus Behren-Lübchin bester Schweinehalter geworden.

Ein Macher, der nicht lange redet

Schweinhalter

agrarheute, die führende Fachmedienmarke im Agrarbereich aus dem Hause dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, verlieh ihm am 26.11. den Sieg online. "Unser Schweinehalter des Jahres ist ein Macher, der nicht lange redet. Er weiß, was seine Schweine wollen. Sein Ansatz in Sachen Tierwohl ist durchdacht und nicht nur eine Frage des Etiketts. Er hat eine beeindruckende Vermarktungsschiene aufgebaut, die den wirtschaftlichen Erfolg des Betriebs langfristig sichert“, so die Juroren über Torsten Roder.

Für Torsten Roder ist es "eine große Freude, der beste Schweinehalter Deutschands geworden zu sein. Ich habe es gehofft. Aber dass ich ausgezeichnet werde, damit hätte ich nicht gerechnet. Darüber bin ich sehr glücklich. Denn ich weiß, die Berufskollegen geben sich alle sehr viel Mühe. Alle können viel“. Für ihn ist die Auszeichnung auch eine Genugtuung und Anerkennung der Arbeit, die man über viele Jahre geleistet hat. Es sei aber nicht nur seine Leistung. "Denn eines ist Fakt: alleine kann man sowas nicht erreichen, es gehören da viele fleißige Hände und kluge Köpfe mit dazu. Ich möchte mich heute bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben", betonte Roder.

CeresAward ist eine führende Auszeichnung

Für den CeresAward haben sich in den letzten Monaten über 200 Landwirte aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland in 10 Kategorien beworben. 30 von ihnen, drei je Kategorie, hatte die Jury in die Shortlist gewählt, woraus jetzt die Kategoriesieger ermittelt werden. Juroren in dieser Kategorie sind Uwe Bräunig, agrarheute, und Dr. Dirk Hesse, AgriKontakt. Aus den 10 Kategoriesiegern wird auf einer Gala am 24. März 2021 in Berlin der Landwirt des Jahres ermittelt.

Torsten Roder bewirtschaftet auf seinem Familienbetrieb in Behren-Lübchin in Mecklenburg-Vorpommern 1.155 Hektar Land und hält 3.700 Schweine. Die Fleischqualität seiner Tiere wird überall sehr geschätzt. "Unsere Strohschweine zeichnen sich durch eine besondere Fleischqualität aus. Das Fleisch schmilzt nicht in der Pfanne, es ist fein marmoriert, sehr zart, besonders saftig und aromatisch im Geschmack. Voraussetzungen hierfür sind eine artgerechte, durchgehend stressarme Haltung der Tiere, viel Bewegungsfreiheit und kein Hochleistungswachstum“, betonte Torsten Roder. Unter der Regie des 55-Jährigen wurden in den letzten Jahren 1,3 Mio. Euro in die Schweinehaltung, sprich ins Tierwohl investiert, und zum Beispiel über 1.000 Mastplätze auf Stroh geschaffen. Um dem Verbraucher einen Blick in seine Schweinehaltung zu ermöglichen, hat der Edelschweinzüchter und Ebermäster am neuen Tiefstreustall eine Einsichtplattform errichtet.

Mehr über die Finalisten erfahren Sie unter https://www.ceresaward.de/shortlist-2020/

Die Kürung des Schweinehalter des Jahres finden Sie unter https://www.facebook.com/ceresaward.landwirtschaft und https://www.instagram.com/ceresaward2020.