Streik

Tierschutz: Strafanzeige gegen Gewerkschaft NGG?

Sepp Kellerer
Sepp Kellerer
am Mittwoch, 21.04.2021 - 17:04

Die Gewerkschaft NGG hat am vergangenen Freitag den Schlachthof in Landshut bestreikt. Das hat dazu geführt, dass gut 1800 Schweine das Wochenende über im Schlachthof gehalten werden mussten.

Thumbnail

Der Vizepräsident des Bayerischen Vieh- und Fleischhandelsverbandes, Reinhold Koller, hat dies massiv kritisiert: „Wer sich nur aus Eigennutz über die Interessen des Tierschutzes hinwegsetzt, muss mit unserem Widerstand rechnen. Wir prüfen die Einreichung einer Strafanzeige gegen die Verantwortlichen der Gewerkschaft!“

Der Verband wolle sich weder in die Tarifverhandlungen noch in die Tarifautonomie der Gewerkschaft einmischen. Wenn allerdings ganze Schlachttage ausfallen, müsse dies angekündigt werden, damit entsprechende Dispositionen stattfinden können. Bei den Streiks in der bayerischen Schlachtindustrie müsse der Tierschutz beachtet werden, betont Koller.