Tiernamen

Susi bleibt im Jahr 2020 beliebtester Kuhname

Fleckvieh
Kein Bild vorhanden
Externer Autor
am Freitag, 15.01.2021 - 09:38

Susi war im vergangenen Jahr der beliebteste Kuhname in Bayern. Das hat das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung (LKV) mitgeteilt.

Damit bleibt die Spitze der Liste von Lieblingskuhnamen seit 1980 unverändert. „Warum der Name so beliebt ist, darüber können wir nur spekulieren“, sagt eine LKV-Sprecherin. Langfristige Trends bei der Namensgebung seien aber erkennbar. Bis Ende der 1970er-Jahre stand Alma ganz oben auf der Liste, im vergangenen Jahr nur auf Platz vier. Auf Rang zwei und drei lagen 2020 Bella und Heidi. Berta liegt auf Rang fünf, Paula auf sechs. Neu in den Top Ten sind Emma (Platz sieben) und Anna (Platz acht). Bergab ging es um die Jahrtausendwende mit Lore und Lotte, sie sind nicht mehr auf der Zehner-Liste, die aktuell Lisa und Gabi abschließen.

Nicht alle Kühe bekommen Namen von ihren Haltern. „In großen Betrieben werden oft nur an besondere Kühe Namen vergeben“, heißt es beim LKV. Allerdings habe ein bayerischer Betrieb im Schnitt nur 45 bis 55 Kühe – Tendenz steigend. Da Bayern sehr traditionsbewusste Menschen sind, geht man beim LKV nicht zwingend davon aus, dass im Freistaat künftig weniger Kühe einen Namen bekommen. In einem Verzeichnis führt das LKV seit 1950 rund 20 000 Kuhnamen auf – von 15 Kühen namens Aachen bis zu 15 Tieren, die Zystern heißen. Eine besondere Bedeutung erhielt 2020 der Name von 365 Kühen im Freistaat: Corona.