Tierseuche

Schweinepest breitet sich in Brandenburg weiter aus

Josef Koch
Josef Koch
am Mittwoch, 28.07.2021 - 17:34

In Brandenburg ist ein neuer Landkreis von der Afrikanischen Schweinepest betroffen. Sie breitet sich weiter aus.

Wildschwein-Frischlinge-Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich in Brandenburg weiter aus. Jetzt ist ein neuer Landkreis betroffen. Das Nationale Referenzlabor – das Friedrich-Loeffler-Institut – hat die Tierseuche in entsprechenden Proben im Landkreis Barnim bei vier Wildschweinen bestätigt. Der Kreis war bisher noch nicht betroffen. Er liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt.

Das Land Brandenburg wird im Fall Barnim die bestehende Schutzzone und Schutzmaßnahmen entsprechend anpassen, um eine Weiterverbreitung der Seuche zu verhindern.

Weitere ASP-Fälle sind in den bisher betroffenen Kreisen Oder-Spree, Spree-Neiße und Frankfurt/Oder heute (28.7.) nachgewiesen worden.
 

Seit 10. September sind in Brandenburg 1.395 ASP-Fälle in sechs Landkreisen aufgetreten. Bundesweit sind es laut Tierseuchendatenbank 1.734 ASP-Fälle, davon sind 339 in Sachsen.