Wildhaltung

Rundes Vermarktungskonzept

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Montag, 23.08.2021 - 09:32

Familie Blob aus Seuversholz im Landkreis Eichstätt verbindet Wildhaltung, Metzgerei, Direktvermarktung und Gastwirtschaft.

Rotwild

„Hirschbraten und Hirschsteaks sind unsere Renner“, verrät Andreas Blob, Wirt des Gasthauses Ziegelhütte bei Seuversholz im Landkreis Eichstätt. Der 33-jährige Landwirt und Metzger übernahm 2015 den elterlichen Betrieb und führt ihn heute mit seiner Frau Theresa. Die Gaststätte ist das Hauptstandbein des Familienbetriebs. Seit knapp 30 Jahren gehört die Wildhaltung dazu, die in Spitzenzeiten auf bis zu 80 Damwild-Tiere anwuchs.

Warum die Familie Jahre später auf die Rotwildhaltung umstieg, erfahren in der Betriebsreportage unseres Digitalmagazins. Dort erklären wir Ihnen auch, wie der Betrieb seine insgesamt sieben Gatter, die Aufzucht der Jungtiere und die eigene Nachzucht organisiert.

Zudem schildern wir Ihnen, wie das Schlachten im betriebseigenen Schlachthaus abläuft, wie hoch der jährliche Fleischbedarf ist, um die Nachfrage für alle Vermarktungsschienen zu decken und welche Ziele und Projekte die Familie verfolgt.   

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.