Coronakrise

Reitunterricht bleibt untersagt

Corona_Reiten_P1050029
Andrea Tölle
Andrea Tölle
am Freitag, 04.12.2020 - 09:08

Entgegen anderslautender Information, die vor allem im Internet kursiert, bleibt der Reitunterricht in Hallen generell verboten.

Entgegen anderslautender Informationen, die vor allem im Internet kursieren, bleibt der Reitunterricht in Hallen generell verboten. Das bayerische Landwirtschaftsministerium hat seine FaQs am Dienstag dieser Woche nochmals aktualisiert:
Abgrenzung Reitsport / Bewegung von Pferden aus Gründen des Tierwohls: Die Versorgung, Pflege und Bewegung der Tiere muss aus Gründen des Tierwohls gewährleistet sein. Pferdebesitzer oder von ihnen Beauftragte dürfen für die notwendige Bewegung der Pferde (Reiten, Bodenarbeit, Longieren usw.) auch Reithallen nutzen. Beim Bewegen der Pferde ist die Anzahl der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd unter Einhaltung des Mindestabstands herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Reiter ist zu vermeiden (z.B. Schließen des sogenannten Reiterstübchens).
Was gilt nach der 9. BayIfSMV für die Ausübung von Reitsport einschließlich Reitunterricht? (akt. 1.12.2020): Der Betrieb und die Nutzung von Reithallen, Reitplätzen und sonstigen Sportstätten ist für Reitsport und Reitunterricht untersagt. Dies gilt nicht für die aus Tierschutzgründen notwendige Bewegung der Tiere (siehe oben).
Reitunterricht darf einzeln, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Hausstands nur außerhalb von Reithallen und Reitplätzen stattfinden.