Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinehaltung

Immer Futter im Trog

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Mittwoch, 07.07.2021 - 08:08

Die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zieht für sensorgesteuerte Fütterung Änderungen nach sich.

schweinemast

Unter den Fütterungssystemen hat die Sensorfütterung seit mehr als 20 Jahren in vielen Schweinemast- und Ferkelaufzuchtbetrieben einen festen Platz. Durch die häufigere Ausdosierung kleinerer, frisch angemischter Futtermengen ist auch für Aufzuchtferkel die Umstellung auf festes Futter vergleichsweise problemlos möglich.

Die kürzlich in Kraft getretene Novellierung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zieht für die Betreiber sensorgesteuerter Fütterungstechniken maßgebliche Änderungen nach sich.

Im Fachbeitrag unseres Digitalmagazins erfahren Sie, was sich im überarbeiteten Verordnungstext geändert hat, welche Auswirkungen das auf die Fütterung hat und bis wann die neuen Vorgaben umgesetzt werden müssen.

Neben den neuen Regeln zeigen wir aber auch auf, welche problematischen Folgen auf die Praxis zukommen, unter welchen Voraussetzungen die bisherige Fütterung weiterbetrieben werden kann und welche technischen Lösungen dafür auf dem Markt vorhanden sind. 

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.