Seuchen

Geflügelpestfälle in Polen

Thumbnail
Ulrich Graf Portrait 2019
Ulrich Graf
am Freitag, 10.01.2020 - 16:20

In Polen wurden hochpathogenen aviären Influenza-A-Viren des Subtyps H5N8 in Hausgeflügelbeständen nachgewiesen.

Die Landesminister für Landwirtschaft rufen deshalb in Deutschland zu erhöhter Vorsicht auf. Die aktuellen Fälle in Polen würden zeigen, dass Geflügelpesterreger weiterhin kursieren und jederzeit mit neuen Fällen gerechnet werden müsse, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus. Um ein Einschleppen des Erregers in Hausgeflügelbestände zu verhindern, sei in den Geflügelhaltungen die strikte Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen notwendig.

Als Reservoir und Verbreiter des Virus gelten insbesondere Wildvögel. Deshalb appelliere Backhaus gleichzeitig an die Bevölkerung, Funde mehrerer toter Wildvögel, vor allem gehäufte Funde unverzüglich den Veterinärämtern der Landkreise und kreisfreien Städte zu melden, damit diese die Tiere untersuchen und gegebenenfalls schnell Maßnahmen anordnen können, so der Minister.