Tiergesundheit

Fliegen den Kampf ansagen

Fliegenfalle
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Donnerstag, 27.05.2021 - 15:30

Fliegen übertragen Krankheiten und sind für Tier und Mensch eine Belastung. Es gilt, Vorsorge zu treffen, um die Fliegen im Stall in Schach zu halten.

Fliegenbekämpfung im Stall beginnt mit dem Beseitigen der Brutstätten. Die erwachsenen, sichtbaren Fliegen machen nämlich nur etwa 20 % einer Population aus. Die restlichen 80 % sind Eier, Larven und Puppen.

Zu den Hauptbrutstätten im Stall zählen Gülleschwimmschichten und Futterreste. Beim Reinigen sind die Brennpunkte unter Futterautomaten oder zwischen Buchtenabtrennungen und Bodenelementen besonders zu beachten.

Systeme im Vergleich

Lesen Sie im ausführlichen Beitrag unserer digitalen Ausgabe, wie Sie Larven und Puppen einen Großteil des Lebensraumes nehmen, wie Fliegen chemisch und biologisch bekämpft werden können und welche Vor- und Nachteile die Systeme beim Einsatz in Ställen mitbringen.

Außerdem geben wir Ihnen einen Überblick über den Kostenaufwand.

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.