Rindermast

Bullenmast: Wenig Fett bis zum Ende

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Donnerstag, 02.09.2021 - 11:24

Fleckviehbullen erreichen heute ein Mastgewicht von 600 kg früher als vor 30 Jahren. Doch wie sieht es mit der Nährstoffverteilung im Tierkörper aus?

Fleckviehbullen

Das Wachstumspotenzial von Mastbullen der Rasse Fleckvieh wurde in den vergangenen Jahrzehnten durch gezielte Zucht und Fortschritte in Management und Fütterung gesteigert. In der Praxis macht sich das durch deutlich gestiegene Endgewichte bemerkbar, da auch bei hohen Gewichten der Bullen noch beachtliche Zunahmen erreicht werden können.

Eine intensivere Mast könnte aber die Körperzusammensetzung der Tiere verändert haben. Deshalb sollte in einem Versuch der LfL geprüft werden, wie sich die Körperzusammensetzung moderner Fleckviehbullen während der Mast verändert und welchen Einfluss eine energiereichere Futtermischung auf die Nährstoffgehalte der Bullenkörper hat.

Im Beitrag unseres Digitalmagazins erfahren Sie die Ergebnisse des Versuchs. Ergänzend stellen wir Ihnen in zwei Tabellen die mittlere tägliche Futter-, Nährstoff-, Energieaufnahmen sowie die Schlachtleistung der Bullen in den einzelnen Fütterungsgruppen vor.

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.