Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zuckerrüben

Notfallzulassung für Rübeninsektizid Pirimor

Zuckerrübe-Mulchsaat-Insektizid_B
Karola Meeder
Karola Meeder
am Donnerstag, 12.05.2022 - 10:21

Zuckerrüben in Mulchsaat: Das Insektizid Pirimor hat nun eine Notfallzulassung erhalten und kann gegen den Befall mit Blattläusen eingesetzt werden.

Das BVL hat für das Insektizid Pirimor G (Wirkstoff 500 g/kg Pirimicarb) eine Zulassung für Notfallsituationen zur Bekämpfung Blattläusen als Virusvektoren in Zuckerrüben erteilt. Das teilt der Hersteller Adama mit. Demnach wurde die Genehmigung für insgesamt 20 000 ha bundesweit ausgesprochen. Sie ist auf 120 Tage begrenzt – konkret gilt sie ab dem 10.Mai bis einschließlich 6. September.

Damit steht der bewährte Wirkstoff Pirimicarb (Wirkmechanismus IRAC: 1A) in dieser Saison nun doch zur Bekämpfung von Blattläusen und Blattläusen als Virusvektoren – insbesondere der Grünen Pfirsichblattlaus und der Schwarzen Bohnenlaus – zur Verfügung.

Die Anwendung kann ab dem Zweiblattstadium bis zum Reihenschluss der Zuckerrüben (BBCH12 – BBCH39) erfolgen – natürlich erst nach dem Überschreiten der Schwellenwerte. Diese liegen bei:

 

  • Grüne Pirsichblattlaus: 1 Blattlaus auf 10 Pflanzen
  • Schwarze Bohnenlaus: 30 % befallene Pflanzen vor Reihenschluss; 50 % befallene Pflanzen nach Reihenschluss

 

Die Aufwandmenge beträgt laut Hersteller 0,3 kg/ha. Aber Achtung: Es sind einige von der regulären Zulassung in Getreide abweichenden Anwendungsbestimmungen und Auflagen zu beachten. Die Bienenauflage wurde - anders als ursprünglich vom Hersteller gemeldet - auf B4 (= NB6641) festgesetzt. Diese Einstufung entspricht der Einstufung der regulären Zulassung in Getreide und ist ab sofort gültig. Alle Auflagen zum Nachlesen finden Rübenanbauer auch auf der Internetseite des BVL – ebenso hilft der zuständige Anbauverband weiter.