Raps

Die letzte Wirkstoffgruppe schützen

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Montag, 02.08.2021 - 08:42

Die Maßnahmen gegen Schädlinge müssen sitzen und so verantwortungsvoll wie möglich erfolgen.

Der Raps stellt uns immer größere Aufgaben. Schon allein weil er länger wie jede andere einjährige Kultur auf dem Acker steht, ist er auch deutlich länger Schädlingen und Wettereinflüssen ausgesetzt ist. Vor allem bei den Insektiziden muss das Augenmerk – auch mit Blick auf drohende weitere Wirkstoffeinschränkungen – verstärkt auf die gute fachliche Praxis und insbesondere auf den integrierten Pflanzenbau gelenkt werden.

Als wichtigster Punkt bei der Schädlingsbekämpfung ist zunächst die sichere Bestimmung der Schädlinge zu nennen. Nur wer den Schädling sicher erkennt, kann ihn auch gezielt bekämpfen.

Im Beitrag unseres Digitalmagazins zeigen wir Ihnen, wie Sie Schädlinge auf Ihrem Acker finden und bestimmen können. Dazu stellen wir die wichtigsten Rapsschädlinge ausführlich vor, erklären, wie sie sich unterscheiden lassen, wie sie die Kultur schädigen und wie Sie darauf effektiv reagieren können.

Für die Bekämpfung stellen wir Ihnen zudem die Wirkstoffgruppen vor, die zur Verfügung stehen, wie sie wirken und was es beim Praxiseinsatz zu beachten gilt. Zudem erfahren Sie, welche letzte Wirkstoffgruppe noch gegen Herbstschädlinge eingesetzt werden kann.

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.