Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Pflanzenschutz

Auch Beizgeräte sind prüfpflichtig

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Dienstag, 01.02.2022 - 07:07

Ob Beizanlage oder Betonmischer – Saatgut darf nur mit gültiger Prüfplakette gebeizt werden. Welche Anforderungen gibt es?

Beize

Auch Beizgeräte sind prüfpflichtig. Prüfpflichtige Beizgeräte im Sinne der Verordnung sind Geräte und Anlagen zur Behandlung von Saat- oder Pflanzgut mit zugelassenen Pflanzenschutzmitteln (ab 5 kg Chargengröße oder mit kontinuierlicher Beizung). Neben handelsüblichen Beizanlagen sind auch anderweitige Geräte oder diverse Eigenbaulösungen, soweit sie zur Beizung verwendet werden, prüfpflichtig.

Stationäre Kartoffelbehandlungsgeräte, die beim Ein- oder Auslagern zum Besprühen der Knollen (z. B. mit Pflanzenschutzmittel gegen Lagerkrankheiten) verwendet werden, gehören nach der Verordnung auch zu den Beizgeräten und müssen ebenfalls entsprechend geprüft werden.

Doch was genau wird bei der Kontrolle geprüft, um eine Plakette zu bekommen? Diese Frage beantworten wir Ihnen im Digitalmagazin unseres Wochenblatts ebenso wie die Frage, was bei Eigenbaulösungen zu beachten ist. Wir liefern Ihnen eine Checkliste für eine erfolgreiche Kontrolle und stellen Ihnen weitere wichtige Punkte rund ums Beizen vor, die Sie beachten sollten.

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.