Freihalten von Wolfabwehrzäunen

Wolfsabwehr: Unterwuchs am Zaun entfernen

Stromführende Wolfsabwehrzäune dürfen keinen Kontakt zum Aufwuchs haben. Für die Mahd gibt es Spezialtechnik – unser Fazit aus dem Gerätetest.

am Dienstag, 23.11.2021 - 15:17

Mit der Ausbreitung des Wolfes kommen auch wirksame Abwehrmechanismen immer wieder zur Sprache: Eine Möglichkeit ist der Wolfabwehrzaun. Damit die volle Wirksamkeit von Elektrozäunen gewährleistet ist, muss der Bewuchs aller Art unter und an langen Umzäunungen regelmäßig entfernen werden, da es ansonst zu einem Spannungsabfall kommt. Das ist mit handelsüblichen Motorsensen oft ungünstig und bedeutet einen enormen Zeitaufwand insbesondere bei dem sogenannten Wolfabwehrzaun, dessen unterster Draht 20 cm über dem Boden verläuft.

Auf Initiative des Fachzentrums für Energie und Landtechnik Triesdorf konnten wir exklusiv eine Praxisvorführung von Geräten, die unter dem Wolfszaun das Grünmaterial mähen bzw. mulchen können begleiten. Folgende drei Geräte sahen wir im Vergleich:

  • Zaunkönig ZK1-R (Fa. Kneilmann, Ascheberg);
  • DR Mower (bereitgestellt von Fa. ZWO, Oberhausen-Rheinhausen);
  • 35-HKK Mower (Fa. Kellfri, Schweden, vorgeführt von Farmtec Landmaschinen aus Altheim)