Mahd unterm Zaun

Wolfsabwehr: Aufwuchs unter dem Zaun kurz halten

zaunhöhe-wolf-mähen
Helmut Süß
Helmut Süß
am Mittwoch, 24.11.2021 - 14:42

Auf einer Praxisvorführung konnte sich das Wochenblatt ein Bild über technische Geräte zum Mulchen unter dem Zaun machen. Im Video gibt es erste Eindrücke der Landtechnik-Geräte.

Wolfabwehrzaun

Die Ausbreitung des Wolfes und die Probleme damit beherrschen aktuelle viele Medienberichte. Damit kommen auch wirksame Abwehrmechanismen immer zur Sprache: Eine Möglichkeit ist der Wolfabwehrzaun. Setzt er auf stromführende Litzen, dürfen diese keinen Kontakt zum Aufwuchs, wie Gras oder Büsche haben, da sonst seine Wirkung verloren geht. Auf Initiative des Fachzentrums für Energie und Landtechnik Triesdorf konnte das Wochenblatt exklusiv eine Praxisvorführung von Geräten, die unter dem Wolfszaun das Grünmaterial mähen bzw. mulchen können begleiten. Folgende drei Geräte stellten sich im direkten Vergleich diesen Anforderungen:

  • Zaunkönig ZK1-R von der Firma Kneilmann (59387 Ascheberg)
  • DR Mower von der dafür zuständige Werksvertretung, die Firma ZWO (68794 Oberhausen-Rheinhausen)
  • 35-HKK Mower von Kellfri (Schweden), vorgeführt von Farmtec Landmaschinen aus Altheim bei Landshut (Werksvertretung)

Mähstern umschifft den Pfosten

Z-M-1-Zaunkönig_sü

Zaunkönig: Die Firma Kneilmann hat diesen Mäher selbst entwickelt. Er ist in der Lage, sehr effektiv den Halmbewuchs bis 25 cm Höhe unter Zäunen und um Pfähle unterschiedlichster Dicke herum Nonstop freizumähen. Je nach Stärke des Bewuchses können hierbei die Mähorgane wahlweise mit Stahlklingen und/oder Nylon-Mähfäden ausgerüstet werden. Er lässt sich dabei an unterschiedlichste Schlepperarten in Front- oder Heckbetrieb anbauen.

Mit seinen mit Kunststoffgleitschienen versehenen Mähtellern mäht er den Bewuchs an Pfosten frei und schützt die Pfosten vor Anfahrbeschädigungen. Der Mähstern kann sich bei einem Hindernis (z.B. Pfahl) um die Mittelachse drehen und mäht so selbstständig das Hindernis vollständig frei, ohne dass das Fahrzeug gestoppt werden muss.

Das Herzstück des Zaunkönigs bildet der Mähstern, um dessen Mitte drei Ausleger mit jeweils einem Mähorgan drehbar gelagert sind. Dieser ragt seitlich über den Schlepperrand hinaus und kann durch seine flache Bauhöhe unter den Zaun geführt werden. Die hydraulische Aushebung wird gleichzeitg auch zur Anpassung bei Steigungen (Böschungen) bis +45° und Neigungen (Gräben) bis -30° eingesetzt.

Gefederter Mähkopf mit Mähfaden

Z-M-3-DR-Mower_sü

DR Anbautrimmer: Das automatische Federsystem des Auslegers lässt das Gerät bei Druck gegen den Protektor zurückweichen und kehrt automatisch in die Ausgangslage zurück, so dass schwer zugängliche Bereiche nicht unbeschnitten bleiben. Der Antrieb des Mähkopfes erfolgt über einen Keilriemen, die Schnitthöhenverstellung durch die luftbereifte Lenk-Stützrolle.

Der Mähfaden (verschiedene Ausführungen erhältlich) wird mit einem Handgriff durch die serienmäßige Quicklock-Schnellaufnahme in Sekunden erneuert. Der Trimmerkopf folgt den Kontouren der Topographie und weicht Hindernissen bei leichtem Druck aus. Die Schnitthöhe kann je nach Gerätetyp zwischen 3 und 19 cm eingestellt werden. Der DR-Power Anhängetrimmer ist in zwei Varianten erhältlich: mit Dreipunktaufnahme Kategorie 1 und Kardanantrieb für den Anbau an Kleintraktoren ab 6 PS oder mit eigenem Motor, für Zugmaschinen wie ATV oder Rasentraktoren ohne Zapfwellenantrieb.

Prinzip: schwenkbarer Schutzteller

Z-M-2-Kelfri-Strimmer-Mower-1_sü

35-HKK Zaunmäher von der Fa Kellifri: Dieser Zaunmäher kann sowohl im Front- oder Heckanbau angebaut werden speziell zum Mähen unter Zäunen. Die Seitenverschiebung sowie zurückfederndem Schneidteller sollen für effektives Mähen unter Zäunen sorgen. Der Schutzteller federt an Zaunpfosten zurück und kehrt dann in die Ausgangsposition zurück und ermöglicht so ein präzises Mähen bis an den Pfosten.

Dank der Federfunktion kann man gerade unter dem Zaun sowie um Pfosten herum mähen, ohne die Fahrtrichtung des Traktors ändern zu müssen. Die Messer sitzen auf einem Messerarm, um auch ungleichmäßige Vegetation bearbeiten zu können. Durch den darunter liegenden Schutzteller wird verhindert, dass die Messer in den Boden schlagen, und Sie können den Teller auf dem Untergrund anlegen und einfach auf gleichmäßiger Höhe vorwärtsfahren.

Wer übernimmt die Kosten für die Pflege?

Damit die volle Wirksamkeit von Elektrozäunen gewährleistet ist, muss der Bewuchs aller Art unter und an langen Umzäunungen regelmäßig entfernen werden, das bestätigen Praktiker, die schon leidige Erfahrungen mit Wolfsrissen auf ihren Weiden gemacht haben.

Mittels handelsüblichen Motorsensen etc. den Aufwuchs zu entfernen ist in den meisten Fällen ungünstig und bedeutet einen enormen Zeitaufwand insbesondere bei den sogenannten Wolfabwehrzäunen, dessen unterster Draht 20 cm übern Boden verläuft.

Es gibt technische Lösungen, die z. T. sehr effizient arbeiten, dennoch bedeutet das für die Betriebe ein zusätzlicher Aufwand an Zeit und Geld. Der Wolfabwehrzaun wird gefördert, die Pflege und Unterhaltung allerdings nicht.