Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Veranstaltung

Triesdorfer Johannitag: Von Kühen und Königinnen

Johannitag4
Helmut Süß
Helmut Süß
am Montag, 13.06.2022 - 09:35

Am Sonntag, den 26. Juni findet endlich wieder der Triesdorfer Johannitag statt. Sämtliche Schulen und Abteilungen haben ihre Tore geöffnet und Fachpersonal bietet Schulberatung oder allgemeine Informationen über die Landwirtschaft.

Nachdem der Triesdorfer Johannitag in Triesdorf zwei Jahre lang ausfallen musste, haben sich die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf für die Wiederaufnahme am 26. Juni von 9 bis 17 Uhr gleich mehrere Highlights überlegt. Die neu gezüchtete Rasse des Triesdorfer Landhuhns wartet endlich darauf, einem breiten Publikum persönlich vorgestellt zu werden. Es handelt sich um ein Zweinutzungshuhn, das gerade durch seine Farbenvielfalt besticht. Triesdorfer Praxiserfahrungen über Raufuttergaben und Beschäftigungsmaterial für Schweine wird ebenso im Milchgewinnungszentrum präsentiert wie die Digitalisierung 4.0 im Milchviehstall. Um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr werden Schafe geschoren, ganztägig steht die Bienenhaltung am Bienengesundheitsmobil für Beratung zur Verfügung.

Aber neben Triesdorfer Neuheiten wird auch wieder auf bewährte Erfolgsgaranten gesetzt. „In der Landtechnik bleiben wir bei unserem bewährten Konzept“, sagt der Direktor der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Otto Körner, „die große Technikausstellung mit den modernsten Maschinen zieht viele Landwirte an und ist damit wie jedes Jahr eine besondere Attraktion“. Jedoch werden die Maschinen mit größerem Abstand präsentiert, um das Gedränge etwas zu entzerren.

Neuzüchtungen und passende Rezepte

Die Abteilung Pflanzenbau und Versuchswesen zeigt Neuzüchtungen auch gleich mit praktischer Anwendung. „Wir haben die Weiße Lupine zur Marktreife gebracht und erläutern die Züchtung samt Produktion“, erklärt Markus Heinz, Leiter der Abteilung Pflanzenbau und Versuchswesen. Um die Lupine den Verbrauchern näher zu bringen, hat der Fachbereich für Ernährung und Hauswirtschaft die Anwendung in der Küche erprobt und Rezepte unter dem Motto „Lupine – regional und eiweißreich“ zusammengestellt.

Für die Kinder gibt es wieder Spielmöglichkeiten im Sandrinagarten, als besonderes Highlight gibt es hier Alpakas zu bewundern. Ebenso werden die Falkner aus Schillingsfürst ihre Tiere vorstellen. Über das ganze Gelände sind verschiedene Essensstände verteilt, das Zentrum mit Ochs und Lamm am Spieß und weiteren Gerichten wird im Bereich der Mensa im Gutshof angeboten.

Einblicke in Forschung und Lehre der HSWT

Die Schulen stehen natürlich für Beratungsgespräche zur Verfügung. Weiterhin organisiert die Technikerschule Lehrfahrten und informiert über das Leben in Triesdorf, und die Berufsschule informiert über die artgerechte Haltung von Meerschweinchen.

Von 11 bis 12 Uhr und von 14 bis 15 Uhr werden verschiedenste bayerische Produktköniginnen für eine Autogrammstunde und Selfies auf dem Gutshof vor dem Infozentrum zur Verfügung stehen.

Auch der Campus Triesdorf der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) öffnet seine Türen. Die Hochschule gewährt wie gewohnt allen Interessierten Einblick in die laufende Forschungsarbeit und Lehre. An verschiedenen Stationen auf dem Campus stellen sich außerdem die Studiengänge der HSWT sowie die Einrichtungen des Innovationscampus Merkendorf, das Kompetenzzentrum für digitale Agrarwirtschaft und das Biomasseinstitut vor. Außerdem informiert die Studienberatung über die Möglichkeiten und den Ablauf des Studiums an der HSWT. Für das leibliche Wohl sorgen Studierende der HSWT auf der studentischen Essensmeile. Für die Kleinsten bietet die Kinderuni wieder viele Mitmachmöglichkeiten, bei denen ein Kinderunidiplom und tolle Preise erworben werden können.