Energie

Was tanken Traktoren morgen?

Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Freitag, 02.07.2021 - 13:08

In der Landwirtschaft hat ein Umdenken hin zu klima­freundlichen Antrieben begonnen. Die einzelnen Hersteller favorisieren unterschiedliche Technologien.

Traktor

Im vergangenen Jahr gingen die Treibhausgas-Emissionen (THG-Emissionen) der deutschen Landwirtschaft im fünften Jahr in Folge zurück. Gründe sind der Einsatz von weniger Stickstoffdünger, sinkende Rinderbestände und die trockene Witterung.

Bislang noch wenig beachtet wurden die THG-Emissionen, die aus der Verbrennung von fossilen Kraftstoffen in den Motoren von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen stammen. Der Dieselverbrauch der deutschen Land- und Forstwirtschaft beträgt rund 2 Milliarden Liter pro Jahr.

Welche alternativen Antriebe auf Basis erneuerbarer Energien sind für Landmaschinen sinnvoll? Dies erläuterte ein Online-Seminar am Technologie- und Förderzentrum. Die Landmaschinen- und Motorenhersteller Claas, CNH, Deutz, John Deere und MAN präsentierten ihre Produktstrategien.

Im Fachbeitrag unseres Digitalmagazin zeigen wir ausführlich, welche alternativen Antriebsoptionen die Firmen rund um Rapsöl, Biodisel, Biomethan, Compressed Natural Gas, hydriertes Pflanzenöl verfolgen. Dabei lassen wir auch die Themen elektrische und hybride Antriebe sowie Wasserstoff und E-Fuels nicht aus.  

 

Digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.