Bodenbearbeitung

Stoppelbearbeitung - 13 Geräte im Vergleich

Stoppeln einarbeiten und zerkleinern - wie sich die Maschinen in dieser Disziplin schlagen, erfahren Sie in unserem Video.

am Donnerstag, 06.08.2020 - 15:07

Bei der Stoppelbearbeitung kommt es nicht auf das Lockern der Böden an, sondern auf das Einarbeiten von Ernterückständen und die Unkrautbekämpfung. Wir geben ein kurzes Fazit, welche Geräte sich für die Bearbeitung eignen.Denn die Arbeitsergebnisse der Geräte unterscheiden sich. Bei den Bodenbearbeitungstagen in Triesdorf wurden neben den typischen Geräten für die flache Stoppelbearbeitung wie bodenangetriebener Rotor, Scheibeneggen, Federzahneggen, Flügelschargrubber sowie Kombinationen daraus auch weitere Modelltypen zum Einsatz wie Messerwalze, Fräse, Kreiselegge oder Pflug gezeigt. Die Maschinen waren dabei wahlweise mit Nachläufer bzw. Striegel ausgestattet.

Mehr im Artikel aus Wochenblatt, Heft 32/2020.

Zeitschiene:
0:00 Stoppelbearbeitung in Triesdorf 2020
1:24 Kerner X-Cut Solo Messerwalze im Frontanbau
1:54 Agriterra ECO-Star Rotorstriegel
2:18 DynaDrive Pro Rotor (Idee Peter Rohn)
2:48 Kvick Finn Flügelschargrubber
3:29 Maschio Bodenfräse
3:50 Moreni Kreiselegge
4:26 Kverneland Qualidisc Scheibenegge
4:45 Kerner Corona Grubber mit Flügel, Scheibenscharen & nachlaufender Striegelwalze
5:07 Mezger POM Grubber
5:23 Regent Terrakan R6 Federzahnegge
5:46 Lemken Rubin 10 Scheibenegge
6:05 Kverneland Ecomat 6 Schälpflug
6:34 Väderstad Topdown 5 Mehrzweckgrubber