Forsttechnik

Reifen getestet auf Lebensdauer

ATG-Reifen-ELIT-Niederdruck-Forstreifen
Helmut Süß
Helmut Süß
am Montag, 14.12.2020 - 04:21

Alliance F344 Elit: Forstunternehmer testen Niederdruckreifen im rauen Praxisalltag.

Bevor der Alliance F344 Elit in den Markt eingeführt wurde, musste der Niederdruckreifen im harten Praxiseinsatz überzeugen. Hier die ersten Testergebnisse der Praktiker. So wurde der F344 Elit in einer umfangreichen Pilotphase z. B. erfolgreich von dem Forstunternehmen Kohler GbR in Deutschland auf einem HSM 208F Rückezug getestet.

Länger ohne Boogiebänder

Dessen Inhaber berichtet über die Erfahrungen während des insgesamt über 8400 Stunden dauernden Tests unter nassen und auch trockenen Bedingungen in verschiedenen Regionen. „Durch den Einsatz des neuen Niederdruckreifens waren wir bei nassen Bodenverhältnissen in der Lage, länger ohne Boogiebänder zu fahren, als unsere Kollegen. Wir mussten seltener Boogiebänder einsetzen, was uns Zeit und Geld sparte sowie logistische Vorteile einbrachte. Außerdem haben wir positive Rückmeldungen der Waldbesitzer erhalten, da wir im Vergleich zu Fahrzeugen mit Standardreifen oder Bändern weniger Schäden in den Rückegassen und auf den Waldwegen verursacht haben. Das wichtigste ist, dass wir an allen Einsatzorten unter verschiedensten Bodenverhältnissen zu einem wettbewerbsfähigen Preis arbeiten können“, sagt Alexander Kohler.

Robuster Reifen

Zudem wurde der F344 Elit-Reifen dieses Jahr bereits in Frankreich getestet. Das Unternehmen Sybebois, geleitet von Sylvain und Benoît Bray, führte Tests mit einem John Deere 1110 E Rückezug durch, der mit acht Elit-Reifen ausgerüstet war. „Wir arbeiten in unterschiedlichen geographischen Bereichen mit verschiedenen Böden und wir haben schon immer darauf geachtet, die Intaktheit des Bodens zu bewahren, auf dem wir arbeiten. Wir haben Standardreifen mit einem Luftdruck von fünf bar durch die Niederdruckreifen von Alliance mit 2,1 bar vorn und 2,3 bar hinten ersetzt und konnten eine Vielzahl von Vorteilen beobachten – sowohl was die Bodenschonung als auch den Fahrkomfort und den Kraftstoffverbrauch angeht. Ich bin von der Robustheit des Reifens beeindruckt; nach 1000 Stunden Einsatz unter harten und abrasiven Bedingungen ist praktisch kein Verschleiß sichtbar, während andere Reifen mit Standarddruck nach der gleichen Einsatzdauer bereits beschädigt wären.“

Benoît Bray, der das Zugfahrzeug selbst lenkt, lobt die Alliance-Niederdruckreifen: „Bei all den Ästen, Baumstümpfen und Steinen müssen die Reifen das raue Terrain aushalten können. Hier bewährt sich der niedrige Reifendruck aufgrund der großen Verformungsfähigkeit. Der F344 „schluckt“ dadurch kleine Baumstümpfe einfach und verhindert damit, dass die Maschine springt; dies sorgt für einen großartigen Fahrkomfort.“