Traktorenzulassung

Hitliste der Traktoren

2-Traktoren-Marktführer-1_sü
Helmut Süß
Helmut Süß
am Freitag, 03.04.2020 - 10:30

Zweikampf an der Spitze: Jedes Jahr ringen die Traktormarken Fendt und John Deere bei der Schlepperbundesliga um den Spitzenplatz in der Zulassungsstatistik.

Auf einen Blick

  • Analyse der Zulassungsstatistik: In Deutschland wurden 2019 insgesamt 28.979 Traktoren neu zugelassenen. Das sind 4,7 % oder 1309 Stück mehr als im Vorjahr.
  • Jedes Jahr kämpfen die Traktormarken Fendt und John Deere bei der Schlepperbundesliga um den Spitzenplatz in der Zulassungsstatistik. Beide Hersteller sind in ihrer Betrachtung Marktführer.
  • Fendt belegt bei Traktoren mit einer Leistung über 50 PS Fendt den Spitzenplatz, ebenfalls wenn man nach dem meistverkauften Traktormodell geht. Hier gehen die ersten drei Plätze an Fendt Varios.
  • John Deere besitzt, wenn man alle Traktoren berücksichtigt, seit 20 Jahre ununterbrochene Marktführerschaft.

Alljährlich die gleiche Diskussion

Aufmacher-Traktor-Kopf-an-Kopf-Fendt-Deere_sü

Und auch jedes Jahr gibt es mehr oder weniger eine Diskussion über die richtige Erklärung bei der Marktführerschaft. John Deere verweist – aus ihrer Sicht verständlich – auf die Zulassungszahlen für alle Traktoren (also auch solche für Kommunaleinsätze und Rasenpflege). Denn dort besitzen die Amerikaner seit 20 Jahren ununterbrochene Marktführerschaft. Fendt, die Marktoberdorfer Traktorenschmiede aus dem Agco-Konzern, verweist – ebenfalls wenig überraschend – auf die Auswertung der „richtigen“ Traktoren mit einer Leistung über 50 PS. Hier belegt Fendt den Spitzenplatz, ebenfalls schon seit vielen Jahren.

Fendt überholt – Fendt

4-Traktor-Lintrac-110_sü
Wenn man nach dem meistverkauften Traktormodell geht, belegt Fendt die ersten drei Plätze mit seinen Verkauf-Hits: Denn der Fendt 724 Vario war wie in den letzten vier Jahren der beliebteste Traktor und wurde 849-mal an Praktiker ausgeliefert. Der Fendt 313 Vario kam diesmal vom dritten auf den zweiten Platz mit 621 Einheiten und der Fendt 516 Vario erreichte ebenfalls wieder einen Podestplatz mit 608 verkauften Stück. Auf Platz vier folgte der John Deere 6155 M/R mit insgesamt 562 Einheiten gefolgt vom John Deere 5100 M/R mit 608 bzw. dem 6250 R ebenfalls von John Deere mit 331 Stück.

Der kleine Traktor ist heiß

3-Traktor-Modell-Fendt-724-Vario
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) veröffentlicht jährlich die Zulassungszahlen für Traktoren. Im Branchenverband sind alle großen Landtechnikhersteller vertreten. Für das letzte Jahr dürfen die Traktorhersteller wider Erwarten nicht jammern. Es war ein sehr gutes Ergebnis. In Deutschland wurden 2019 insgesamt 28 979 Traktoren neu zugelassenen. Das sind 4,7 % oder 1309 Stück mehr als im Vorjahr.
6-Traktor-KubotaM717
Die guten Ergebnisse gelten aber nicht für alle Leistungsbereiche: Mit 18 792 Stück waren 2019 die Traktoren unter 150 PS insgesamt die Verkaufsschlager. Dort gab es Zuwächse von 14,1 %. Hier wurden speziell Traktoren ab 51 PS bis 100 PS im vergangenen Jahr vermehrt gekauft. Das ist ein Plus von 18,8 % im Vergleich zu 2018.
1-Traktorparade-1_sü
Im Gegensatz dazu haben die Großtraktoren ab 150 PS deutlich verloren. Ihr Anteil sank um 9 %. Besonders stark zurückgegangen in dieser Gruppe waren Schlepper mit Motorleistungen ab 181 PS. Bei den Verkäufen ganz vorne lag die Gruppe von 201 bis 250 PS mit 3332 Stück, gefolgt von 3303 Einheiten bei den kleineren Traktoren mit bis zu 30 PS Motorleistung.

John Deere auf Platz 2

Weltweit geben nur eine Handvoll Landtechnik-Konzerne mit über 80 % Marktanteil den Ton an. Für den deutschen Markt gab es nur kleine Veränderungen, wenn man die verkauften Traktoren heranzieht: Agco spielt mit den Marken Fendt (5705 Stück), Massey Ferguson (1141 Einheiten) und Valtra (995 Traktoren) wieder die erste Geige. Das Unternehmen verkaufte 2019 insgesamt 7841 Schlepper (2018: 7226 Stück), das entspricht einem Marktanteil von 27,1 % (2017: 26,1 %) und einem Plus von 1,0 %.
Ein Minus von 2,2 % verzeichnete John Deere und erreichte wieder Platz 2. Es wurden 6152 Einheiten und 21,2 % Marktanteil (2018: 6473 Stück bzw. 23,4 %) erreicht. Diese beiden Konzerne allein beherrschen quasi den Markt mit rund 48 %. Das heißt jeder zweite in Deutschland verkaufte Schlepper ist grün und hat entweder Fendt-rote oder John-Deere-gelbe Felgen.

Bunt wird es ab Rang 3

Zulassung

Etwas bunter in Bezug auf die Markenfarbe wird es in den folgenden Platzierungen bzw. Konzern-Ranking. Auf dem dritten Platz folgt CNH mit den roten Case IH.Traktoren bzw. den weiß-roten Steyr- Schleppern sowie den blauen New Holland-Modellen. Es wurden 3293 Traktoren (2018: 4237) verkauft. Der Marktanteil beträgt 11,4 % (2018: 15,3).

Claas verkaufte insgesamt 1927 saatengrüne Traktoren (2018: 2014); das ist ein Marktanteil von 6,6 % (2018: 7,3 %). Den nächsten Platz belegt die SDF-Gruppe. Allein von der grünen Marke Deutz-Fahr wurden insgesamt 2356 Schleppern (2018: 1970) verkauft, das entspricht einen Marktanteil von 8,1 % (2018: 7,1 %). Kubota kommt auf 2092 orange Traktoren (2018: 1316 Einheiten) und gewann deutlich: +785 Stück. Der Marktanteil stieg von 4,8 % (2018) auf 7,2 % (2019).
Nach dem Zulassungsboom im Jahr 2017 haben sich die „Verkaufszahlen“ von Traktoren in den letzten zwei Jahren wieder auf ein stabiles Niveau eingependelt, wobei man hier von einem insgesamt positiven Trend sprechen kann.