Reinigung

Eiskalt gegen Schmutz

Thumbnail
Thumbnail
Helmut Süß
am Donnerstag, 15.11.2018 - 13:04

Trockeneisstrahlung hat als Reinigungssystem einen breiten Anwendungsbereich und viele Vorteile: sehr sauberes Ergebnis und sanft zu den Oberflächen!

Thumbnail

Sebastian Kiendl aus Etzenbach bei Neufahrn in NB ist ein Jungunternehmer mit landwirtschaftlichen Wurzeln. Seit zwei Jahren bietet der 22-Jährige Trockeneisstrahlen als besonderes Reinigungssystem an. Der gelernte Land- und Baumaschinenmechaniker arbeitet auf dem elterlichen Hof und zusätzlich als Fahrer bzw. Mechaniker in zwei Lohnunternehmen sowie in einer Biogasanlage. Zudem hat er in die Trockeneisreinigung viel Zeit und Geld investiert und in der kurzen Zeit viel Wissen aufgebaut.

Kalte, schnelle Pellets

Thumbnail

„Man muss die richtige Mischung aus Menge und Druck für die verschiedenen Oberflächen kennen“, erklärt Kiendl und demonstriert das gleich an zwei Beispielen: „Bei Stein kann man aggressiver ran gehen. Aber um alten Lack von Holzbrettern zu lösen, darf weder der Druck noch die Durchflussmenge zu groß sein. Das Reinigungsprinzip ist Kälte mal Beschleunigung.“

Thumbnail
Das Trockeneispellet wird mit Hochdruckluft in großer Menge und mit hoher Geschwindigkeit auf die zu reinigende Fläche gestrahlt. Die Verschmutzungen erhärten sich und werden aufgrund der niedrigen Temperatur fragil. Das Ergebnis ist eine saubere Oberfläche. „Das Besondere beim Trockeneisstrahlen ist – nach der Reinigung bleibt die Fläche trocken, kein Nebenprodukt oder gefährlicher Abfall entsteht“, hebt Sebastian Kiendl begeistert hervor. „Das Streumittel beziehungsweise das Trockeneis verflüchtigt sofort ohne vorher die flüssige Phase zu durchlaufen.“ Auf den Abfall bzw. Reste von der Reinigung angesprochen, gibt Kiendl einen einfachen Tipp: „Wenn man Holzdecken reinigt, einfach eine Plane ausbreiten, dann hat man die Lackreste bereits im Sack. In den ersten drei bis vier Minuten sind diese Reste wie zum Beispiel Altöl an Oldtimer noch gefroren und können besonders leicht zusammengekehrt werden.“ Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Natürlich trägt Sebastian Kiendl Schutzbrille, Schutzhandschuhen und Gehörschutz. „CO2-Gas ist in geringer Konzentration nicht giftig. Das Verfahren ist nicht säurehalig, es werden keine Lösemittel verwendet. Die zu reinigende Objekte werden nicht beschädigt. Das Trockeneisstrahlen ist daher bestens für empfindliche Feinteile geeignet wie Elektronikplatinen oder Schaltkasten. Es enstehen minimale Abfallmenge“, betont Kiendl. Nur die heruntergefallene Verschmutzung muss entfernt werden. Kein Wasser oder Sand dienen hier als Vermittlungsmedium.
Thumbnail
„Bei den meisten Aufträgen fahre ich zu den Kunden und die Reinigung erfolgt vor Ort. Man kann ja auch schwer eine Fassade oder Treppenhaus transportieren. Aber ich bekomme schon auch das eine oder andere Teil geliefert. Grundsätzlich ist wie bei einem Hochdruckreiniger die Technologie vollständig mobil“, berichtet Seabstian Kiendl weiter. Von Vorteil ist auch, dass vor und nach der Reinigung keine Demontage oder Montage notwendig ist. Das bringt bei der Reinigung von Oldtimern oder anderen Maschinen eine wesentliche Arbeitserleichterung.

Fack-ju-Göthe-Graffiti

Thumbnail
„Klar ist Trockeneis teuer und die Reinigung damit nicht ganz billig, aber das Verfahren ist besonders oberflächenschonend. Und es ist umweltfreundlich“, ergänzt der Fachmann: „Es werden keine Chemikalien eingesetzt, eine sehr umweltschonende Methode. Die Trockeneisreinigung bedeutet eine viel kleinere Umweltbelastung als die Verwendung von Lösemitteln und Chemikalien. Trockeneisstrahlen eignet sich perfekt bei der Behandlung von Holz und Stein. Insgesamt ein sehr breites Anwendungsspektrum.“ Neben dem Reinigen von Werkzeugen oder alten Bulldogs bekommt Sebastina Kiendl im Somme vor allem Aufträgen rund um die Holz- oder Gebäudereinigung wie z. B. Graffiti-Entfernung (siehe Kasten). Und hier kommt der Film „Fack ju Göthe 3“ ins Spiel.
Thumbnail
„Meine Mutter bietet Kräuterkurse an und die Bavaria-Produzentin hat einen Kurs besucht. Auf jeden Fall bekomme ich letzten Sommer einen Anruf, ich soll in München an einer Schule ein Graffiti entfernen. Ich fahre also in den Schulhof und irgendwie kommt mir das Gelände bekannt vor. Kurz darauf stellt sich heraus, dass dort gerade die letzten Szenen von Fack ju Göthe 3 abgedreht wurden. Man hat eine Harzmischung auf die Fassade gekleistert, um das darauf gesprühte Graffiti wie eine Folie später anzuziehen, aber das funktionierte nicht. Doch meine Methode hat einwandfrei geklappt“, sagt Sebastian Kiendl schmunzelnd.

Vielfältige Anwendungsbereiche

Trockeneis ist festes Kohlenstoffdioxid (CO2), das unter Normaldruck bei −78,48 °C sublimiert. Trockeneis hat ein breites Anwendungsspektrum wie z. B.:

  • in der Zahnmedizin und in der Biologie (Lockmittel zur Bekämpfung von Ratten) oder in der Veranstaltungstechnik (Nebelmaschine).
  • Weitere Einsatzgebiete sind die Reinigung von Maschinen und Anlagen, Werkzeugen elektrische Schaltschränke, Elektromotoren, Unterbodenreinigung, sowie Motor und Getriebeteile von Oldtimern und anderen Fahrzeugen.
  • Auch zur Gebäudereinigung, wie Rußentfernung, Brandschadenbefreiung (auch Innenräume), Reinigung von Steinflächen, auf Fassade findet die Methode Anwendung.
  • Selbst Skulpturen, (Grab-)Denkmäler kann man säubern oder Graffitis bzw. Kaugummi entfernen. sü