Landtechnikmesse

Agritechnica auf März 2022 verschoben

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Dienstag, 30.03.2021 - 15:34

Wegen mangelnder Planungssicherheit verschiebt die DLG die Landtechnikmesse. Neuer Termin ist der 27. Februar bis 5. März .

Landtechnikmesse

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) verschiebt die Agritechnica.

Angesichts der andauernden Corona-Pandemie sowie der nationalen und internationalen Impfsituation sehen die DLG, der VDMA Landtechnik sowie der Ausstellerbeirat der Messe nach Bewertung der Faktenlage zum jetzigen Zeitpunkt keine ausreichende Planungssicherheit für die Weltleitmesse im November.

Der neue Termin für die Agritechnica ist der 27. Februar bis 5. März 2022. Mit der Verschiebung um vier Monate sehen die DLG als Veranstalter sowie die Mitglieder des VDMA Landtechnik die notwendige Planungssicherheit für die teilnehmenden Unternehmen gewährleistet.

Umgesetzte Impf- und Teststrategie erforderlich

Als wesentliche Voraussetzung, damit sich Aussteller, Besucher und Geschäftspartner wieder auf der Agritechnica treffen können, sieht der Veranstalter umgesetzte Impf- und Teststrategien in Deutschland, Europa und weltweit. Oberstes Ziel sei es, Ausstellern und Besuchern Planungssicherheit zu geben. Diese sei aktuell nicht gegeben. "Deshalb hat die DLG in enger Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat der Agritechnica sowie dem VDMA Landtechnik als Branchenpartner die Entscheidung getroffen, die Agritechnica zu verschieben“, so Dr. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der DLG. „Wir sind davon überzeugt, dass wir zum Anmeldeschluss der Agritechnica 2022 im Spätsommer unseren Ausstellern die notwendige Perspektive und Planungssicherheit geben können.“

Ab November 2021 startet auf der Digital-Plattform der DLG ein begleitendes Informations- und Fachprogramm, das die Reichweite der Agritechnica verstärkt und Nutzern neue Networking-Möglichkeiten bietet.