Biotreibstoff

Bau einer Biomethan-Verflüssigungsanlage

LKW
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Montag, 26.04.2021 - 10:34

Der Startschuss für den Bau einer der bundesweit ersten Biomethan-Verflüssigungsanlagen gefallen. Sie soll bis Ende 2022 fertiggestellt sein.

Steinfeld/Ettlingen/München - Dafür bündeln drei Unternehmen ihre Kompetenzen: Alternoil GmbH, Tankstellenbetreiber, Erdgas Südwest GmbH, Energiedienstleister, und bmp greengas GmbH, Biomethan-Vermarkter in Deutschland. Mithilfe des Bio-LNGs (Liquefied Natural Gas) sollen die CO2-Einsparungen in Verkehr, Transport und Logistik und das Erreichen der Klimaschutzziele vorangetrieben werden.

Die Basis der Zusammenarbeit bildet die Gründung einer Projektgesellschaft, an der Alternoil und Erdgas Südwest jeweils 50 Prozent der Anteile halten. „Der Schwerlastverkehr muss einen aktiven Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Das gelingt langfristig mit Bio-LNG. Deswegen stellen wir als Tankstellenbetreiber und LNG-Logistiker bis 2022 zunehmend auf Bio-LNG um. Der Bau der neuen Anlage ist eine Investition in die Zukunft. Ich bin sicher, dafür die richtigen Partner gefunden zu haben“, sagt Jürgen Muhle für die Holding der Alternoil.

Inbetriebnahme voraussichtlich Ende 2022

Die Inbetriebnahme der Anlage – eine der ersten in Deutschland – soll bis Ende 2022 erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt liefert bmp greengas – ein Tochterunternehmen der Erdgas Südwest – das erforderliche Biomethan. Dieses wird in der Anlage zu Bio-LNG verflüssigt und dann bundesweit als emissionsarmer Kraftstoff für Lkw an den Tankstellen der Alternoil angeboten.

Laut Deutsche Energie-Agentur (dena) kann Bio-LNG je nach eingesetzter Fahrzeugtechnologie und Effizienz der Vorkette bis zu 77 Prozent weniger CO2-Äquivalent emittieren. Damit wird auch der Erneuerbare-Energien-Richtlinie RED II Folge geleistet, die bis 2030 14 Prozent erneuerbare Energien im Straßenverkehr vorsieht. „Nachhaltiges Biomethan, wie es die RED II für den Verkehr verlangt, ist sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich interessant. Dennoch wird der Ausbau politisch noch zu wenig gefördert. Im starken Verbund mit unseren Partnern nehmen wir das nun selbst in die Hand“, konstatiert Matthias Kerner, Geschäftsführer der bmp greengas GmbH.