Jahreswechsel

Steuern und Abgaben: Das ändert sich im Jahr 2020

2020
Hans Dreier Portrait 2019
Hans Dreier
am Donnerstag, 05.12.2019 - 15:20

Der Jahreswechsel steht vor Tür.

Lohnsteuerpauschale

Die Arbeitslohngrenze zur Lohnsteuerpauschalierung bei kurzfristiger Beschäftigung wird ab 2020 von bisher 12 € auf 15 € pro Stunde angehoben.

Kleinunternehmerregelung

Darüber hinaus wird die umsatzsteuerliche Kleinunternehmergrenze von bislang 17.500 € auf 22.000 € erhöht.

Kindergeld

Das Kindergeld steigt ab Juli um 10 € pro Kind. Wer ein oder zwei Kinder hat, bekommt dann für jedes Kind 214 € anstatt bisher 204 €, für das dritte Kind 220 € anstatt bisher 210 € und für das vierte und jedes weitere Kind 245 € anstatt bisher 235 € monatlich. Schon ab dem 1. Januar 2020 erhöht sich der Kinderfreibetrag von derzeit 7620 € auf 7712 €.

Grundfreibetrag

Auch Steuerpflichtige ohne Nachwuchs können sich freuen: Der Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer wird von 9168 € auf 9408 € angehoben.

Private Altersvorsorge

Hier sollten Sie prüfen, ob Sie von staatlicher Förderung profitieren können. Mit dem Anstieg der Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Rentenversicherung auf 82.800 € (West) bzw. 77.400 € (Ost), erhöht sich ab 2019 auch der Höchstbetrag, der für die betriebliche Altersversorgung eingesetzt werden kann. Denn bis zu 4 % (also monatlich 276 €) der jeweils geltenden Beitragsbemessungsgrenze können ohne Abzug von Sozialabgaben und bis zu 8 % (also monatlich 552 €) ohne Abzug von Steuern in eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds investiert werden.

Entgeltumwandlung

Bei Entgeltumwandlungen gilt für Neuzusagen ab Januar 2019 sowie für bestehende Vereinbarungen ab 2022 ein neuer Arbeitgeberzuschuss in Höhe von 15 % des jeweiligen Betrages.

Basisrente

Auch der Sonderausgabenabzug für Beiträge zu einer Basis-Rente wird ab 2019 bis 2025 jährlich angehoben, im Jahr 2020 beträgt er 90 %.