Recht

Corona: Update zum Reitunterricht

Ausritt
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Dienstag, 28.04.2020 - 09:03

Das Landwirtschaftsministerium hat die Regelungen für den Einzel-Reitunterricht, die wegen der Corona-Pandemie ausgesprochen wurden, präzisiert.

Grundsätzlich gilt wie bisher, dass auch die Außenanlagen, also insbesondere Reit- und Springplätze, als Sportanlagen im Sinne der Verordnung (Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, 2. BayIfSMV) anzusehen sind.  Nach Paragraph 2 dieser Verordnung ist der Betrieb dieser Sportanlagen/plätze untersagt. Dies betrifft alle Sportstätten, wie beispielsweise auch Golf- oder Tennisplätze. Deshalb ist der Einzelunterricht auf Reit- oder Springplätzen im Freien weiterhin nicht erlaubt.

Nach den geänderten Vorgaben der Ausgangsbeschränkung vom 20. April 2020 ist Sport und Bewegung an der frischen Luft mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person (z.B. Reitlehrer) gestattet. Deshalb ist Einzelreitunterricht nur bei Ausritten in die freie Natur erlaubt.

Dem StMELF ist bewusst, dass Einzelunterricht beim Ausritt im Freien nur sehr eingeschränkt möglich ist und gerade beim Einhalten der Abstandsregeln sehr viel Flexibilität verlangt. Aber die Regelung für den Einzelunterricht in der freien Natur sei zumindest eine gewisse Lockerung, die gerade für Reitschulen mit hohen Fixkosten, eine Erleichterung darstellen kann.