Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarförderung

Bauernmilliarde: Nur ein gutes Fünftel darf Antrag stellen

Josef koch
Josef Koch
am Freitag, 12.08.2022 - 11:43

Erneut kommt nur ein Bruchteil der Interessenten beim Investitionsprogramm Landwirtschaft zum Zuge.

Hackstriegel-Ökosojabohnen

Anfang August vermeldete die Landwirtschaftliche Rentenbank ein hohes Interesse am Investitionsprogramm Landwirtschaft, das Praktiker gerne als Bauernmilliarde bezeichnen. Fast 12.000 Landwirte hatten ihr Interesse angemeldet, um einen Zuschuss von bis zu 40% zu bekommen.

Wie das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt auf Nachfrage bei der Rentenbank erfuhr, hat aber bisher nur ein gutes Fünftel der Interessenten, die Aufforderung erhalten, einen Antrag zu stellen. Zunächst wurden nur an 2700 Interessenten Einladungen versendet. Schließlich sind die Fördermittel beschränkt. Im Agrarhaushalt für 2022 sind nur 184 Mio. € eingestellt, 4 Mio. € weniger als 2021.

Auf Nachfrage des Wochenblatts teilte eine Sprecherin des Bundeslandwirtschaftsministeriums mit, zum jetzigen Zeitpunkt sei keine finale Aussage zu der Zahl der Förderempfänger möglich.

Etat im Haushalt gekürzt

Dabei hat das Förderinteresse laut Rentenbank zugenommen. So beläuft sich das geplante Investitionsvolumen in klima- und umweltschonende Vorhaben 1,85 Mrd. Euro gegenüber 1,3 Mrd. € im vergangenen Jahr. Die Kürzung im Haushalt nahm der Bund vor, weil im vergangenen Jahr rund 46 Mio. € Finanzmittel nicht abgerufen wurden, und verfallen sind.

Weitere Anträge sind eventuell möglich

Allerdings kann sich der Anteil der Antragssteller noch erhöhen. Derzeit ist noch offen, ob auch alle Landwirte, die aufgefordert wurden, ihren Förderantrag bis zum 5. September zu stellen, dies auch tun werden. Laut einer BMEL-Sprecherin, stellten erfahrungsgemäß nicht alle Unternehmen, die zur Antragstellung eingeladen werden, letztlich auch einen Antrag auf Förderung.

Zudem hatte die Rentenbank bereits Mitte Juli Landwirten die Möglichkeit eingeräumt, ihren bewilligten Zuschuss auf das kommende Jahr zu übertragen. Voraussetzung ist eine Bestätigung ihres Händlers, dass die bestellten Maschinen und Geräte dieses Jahr nicht mehr geliefert werden können. Dazu ist bis spätestens 15. September ein Antrag bei der Rentenbank zu stellen.

Mehr Klarheit ab Mitte September

Sollten viele Landwirte von der Übertragung des Zuschusses Gebrauch machen, hätte die Rentenbank dem Vernehmen nach für die laufende Antragsstellung wieder mehr Kassenmittel zur Verfügung. Somit können förderinteressierte Landwirte doch noch hoffen, einen Förderantrag stellen zu können. Das BMEL rechnet indes Ende September mit weiteren Einladungen zur Antragsstellung. 

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt