Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agrarförderung

Bauernmilliarde: Großes Interesse an Maschinenförderung

Josef koch
Josef Koch
am Dienstag, 09.08.2022 - 16:58

Fast 12.000 Landwirte sind interessiert an Zuschüssen. Sie planen ein 40% höheres Fördervolumen als im Vorjahr.

Weizen_Herbizid-Pflanzenschutz

Fast 12.000 Landwirte haben ihr Interesse an einer Förderung in der neuen Antragsrunde des „Investitionsprogramms Landwirtschaft“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bekundet. Das geplante Investitionsvolumen in klima- und umweltschonende Vorhaben beläuft sich nach Angaben der Rentenbank dabei auf 1,85 Mrd. Euro. Damit sind 42 % mehr als 2021 als das Volumen 1,3 Mrd. Euro betrug. Landwirte bekommen über das Förderprogramm bis zu 40% Zuschuss.

Für die Sprecherin des Vorstands der Landwirtschaftlichen Rentenbank, Nikola Steinbock, ist die anhaltend hohe Nachfrage nach dem Programm ein klares Bekenntnis der Landwirtinnen und Landwirte zur Transformation der grünen Branche.

Neue Pflanzenschutztechnik gefragt

Das größte Interesse haben die Unternehmen wie schon im vergangenen Jahr an Maschinen der Außenwirtschaft. Auf diesen Förderbereich entfällt nach Angaben der Rentenbank fast jeder dritte Euro (72,3 %) der gesamten Investitionen, im Vorjahr waren es noch 81%. Dabei wollen die Landwirte vor allem in neue Pflanzenschutztechnik investieren, gefolgt von Dünger- und Gülleausbringtechnik sowie Technik zur mechanischen Unkrautbekämpfung.

Das Interesse an Investitionen in Anlagen zur Gülleseparation ist mit 4,9 % des Gesamtinvestitionsvolumens ähnlich hoch wie in der vorangegangenen Antragsrunde. Deutlich gestiegen ist nach Angaben der Förderbank dagegen das Interesse an Investitionen in Wirtschaftsdüngerlagerstätten. Ihr Anteil liegt bei 22,8 % des Gesamtinvestitionsvolumens, 2021 waren es dagegen nur 15%. Möglicherweise ist das eine Auswirkung auf die drohende Ausweitung der Roten Gebiete aufgrund der neuen Bundesverordnung AVV GeA.

Einladungen zum Antrag verschickt

Tankwagen zur Wirtschaftsdüngerausbringung waren in der neuen Antragsrunde nicht mehr förderfähig. Sie machten im letzten Jahr noch einen großen Anteil am Investitionsvolumen aus. Trotzdem war das Interesse an Dünger- und Gülleausbringtechnik laut Rentenbank bezogen auf die Anzahl der Investitionsvorhaben weiterhin am größten.

Alle eingegangenen Interessenbekundungen wurden inzwischen per Zufallsverfahren in eine Reihenfolge gebracht. In dieser Reihenfolge versendet die Rentenbank seit dem 4. August entsprechend der verfügbaren Haushaltsmittel die Einladungen zur Antragstellung. Nur wer eine Einladung erhält, ist berechtigt, im Onlineportal der Rentenbank einen Antrag zu stellen. Vom 18.Juli 2022 bis zum 27. Juli 2022 konnten Landwirte ihre Förderinteresse bei der Rentenbank anmelden.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt