Vorsorge

Alterskasse wird teurer

Thumbnail
Hans Dreier Portrait 2019
Hans Dreier
am Freitag, 10.01.2020 - 11:31

Die Beiträge zur Landwirtschaftlichen Alterskasse sind zum Jahresbeginn um 8 € auf 261 € gestiegen. Für die Krankenkasse der im Haupterwerb tätigen Landwirte werden in der höchsten Beitragsklasse 11,71 € mehr fällig.

Zum 1. Januar 2020 wurden die Beiträge zur Alterssicherung der Landwirte um 8 € auf 261 € im Monat (alte Bundesländer) angehoben, das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr (253 €). Der Beitrag zur Alterskasse ist an die Entwicklung in der gesetzlichen Rentenversicherung gebunden und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales jährlich festgesetzt. Der Beitrag ist für Bäuerinnen und Bauern sowie deren Ehegatten gleich hoch. Für mitarbeitende Familienangehörige ist die Hälfte zu zahlen.

Aufgrund der deutlichen Erhöhung des vorausgeschätzten Durchschnitts­entgeltes steigt der Beitrag in der Alterskasse trotz des stabilen Beitragssatzes zur gesetzlichen Rentenversicherung. Dieser Beitragssatz beträgt im Jahr 2020 weiterhin 18,6 % des Bruttolohns.

Landwirte mit geringem Einkommen können einen Zuschuss für ihren Beitrag zur Landwirtschaftlichen Alterskasse erhalten. Zur Feststellung des Anspruchs auf Beitragszuschuss ist das Jahreseinkommen des Landwirts und seines nicht dauernd von ihm getrennt lebenden Ehegatten zu ermitteln. Der Nachweis des Einkommens erfolgt über den Einkommenssteuerbescheid. Das ermittelte Einkommen wird hierbei jedem Ehegatten zur Hälfte zugerechnet. Das auf diese Weise festgestellte Jahreseinkommen jedes Ehegatten darf 15.500 € nicht übersteigen. Bei Ehegatten besteht mithin ein Anspruch auf Beitragszuschuss, solange das gesamte jährliche Einkommen der Ehegatten 31.000 € nicht übersteigt.

Zum Jahreseinkommen zählen folgende Einkommensarten:

  • Arbeitseinkommen aus Land- und Forstwirtschaft,
  • Erwerbseinkommen außerhalb der Landwirtschaft,
  • dauerhaftes Erwerbsersatzeinkommen,
  • kurzfristiges Erwerbsersatzeinkommen sowie
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung sowie sonstige Einkünfte im Sinne des § 22 Einkommensteuergesetzes.

Der Beitragszuschuss beträgt bei Verheirateten mit einem Jahreseinkommen knapp unter 31.000 € monatlich 10 € und steigt mit sinkendem Einkommen auf bis zu 157 €. Der maximale Beitragszuschuss zur landwirtschaftlichen Alterskasse wird bei einem Jahreseinkommen von weniger als 16.440 € gewährt.