Kultur

Zeitlang: Unbekanntes Bayern in einer Fotoausstellung

Eine Frau steht vor Bildern, die an einer Wand hängen.
Beatrix Dargel / ckn
am Montag, 19.04.2021 - 07:19

Zeitlang heißt Sehnsucht. Die Sehnsucht nach bayerischen Orten, Bräuchen und Lebensformen gibt es jetzt als Ausstellung und Buch.

Zeitlang heißt Sehnsucht, und sehnsüchtig haben sicher einige auf eine Ausstellung gewartet. Im Literaturhaus in München können sie nun auf über 70 großformatigen Fotos nahe Ziele abseits der bekannten Touristenpfade entdecken. Der Blick fällt dabei auf Schönes und Anderes. Hinter den Motiven stehen zwei Journalisten der Süddeutschen Zeitung, die die bayerischen Lande bereist haben: Sebastian Beck fotografierte und Hans Kratzer schrieb die Texte.

Zwei Beispiele der Inhalte

Zwei Bilder hängen in Holzrahmen an einer weißen Wand. Sie werden punktuell beleuchtet.
  • Die Landshuter Hochzeit ist alle vier Jahre ein Touristenmagnet. Fotografiert wird da immer nur der prachtvolle Umzug. Sebastian Beck aber hat mehr als zwei Dutzend der „Hochzeitsgäste“ porträtiert, mit dunklem Hintergrund, wie auf alten Gemälden. Fünf davon sind ausgestellt.
  • „Wo tröpfelt die Zeit elegischer dahin als in einer alten Wirtsstube?“ Reserl Trager in Neumarkt-Sankt Veit hantiert inmitten von vielen großen Kochtöpfen in der Küche. Jeder Handgriff sitzt. Ein Moment in einem großen Bilderrahmen festgehalten. In dem Ort gab es mal 17 Gastwirtschaften, jetzt nur noch eine Pizzeria. So gehen Plätze der Begegnung und des Miteinanders verloren.

Ausstellung offen - je nach Corona-Inzidenzwert

Nach Stationen in Burghausen, Passau und Regensburg ist die Ausstellung nun in München zu sehen. Mit dabei sind auch neue Motive, etwa Rothenburg ob der Tauber im Lockdown. Die Texte zu den Fotos kann man sich über einen Audioguide anhören, musikalisch untermalt werden sie von den Well-Brüdern und Gerhard Polt.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. Juni 2021 täglich von 11 bis 18 Uhr im Literaturhaus München, Salvatorplatz 1. Der Eintritt kostet 5 bzw. 3 €, inklusive Audioguide. Sie ist geöffnet, wenn die Inzidenz in München unter dem Wert von 100 liegt. Mit Anmeldung (Tel. 089/29193427) und FFP2-Maske dürfen dann 30 Besucher gleichzeitig hinein. Weitere Infos gibt es unter www.literaturhaus-muenchen.de.

Die Ausstellung daheim per Buch genießen

Zeitlang Buch Cover

Schlägt man das Buch "Zeitlang" auf, ist man unmittelbar in einer anderen Welt – in einer Welt der Bilder. Wer keine Möglichkeit hat, sich die Ausstellung in München anzusehen oder bezüglich der Corona-Pandemie lieber daheim bleibt, kann sich die Motive von „Zeitlang – Erkundungen im unbekannten Bayern“ nach Hause holen.

Der Bildband von Sebastian Beck, mit Texten von Hans Kratzer ist schlicht, aber modern gestaltet. Außer der Farbe in den Bildern existiert nur Schwarz und Weiß. Die Texte sind kurz, aber dafür eindeutig. Sie sehen aus, als ob sie direkt in das Buch mit Schreibmaschine geschrieben wurden. Harmonisch weckt das Buch beim Betrachter ein Gefühl von Heimat. Gleichzeitig wohlig und wehmütig. Geografisch stammen die 113 Bilder aus ganz Bayern und sind untergliedert in die Schlagworte: Zeitlang, Land, Furche, Allerseelen, Kraft, Böfflamott, Tagtraum, Stehplatz, Liebelei und Sonnwend. Die Macher selbst beschreiben ihr Werk als „eine Liebeserklärung an die andere Heimat mit ihren grandiosen, hässlichen und skurrilen Seiten“.

Zeitlang von Sebastian Beck und Hans Kratzer, 172 S., Süddeutsche Zeitung Edition, 28 €. ISBN 978-3-86497-489-2.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt