Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Betriebsführung

Vronis Erfolg mit Blumen als Betriebszweig

Kranz-binden-gartenreportage-schneider
Sophia Gottschaller
Sophia Gottschaller
am Mittwoch, 24.08.2022 - 16:45

Gartenbäuerin Veronika Schneider hat sich mit selbstgebundenen Kränzen und Sträußen einen Betriebszweig aufgebaut. Dem Wochenblatt verrät sie, wie sie ihre Sommerkränze bindet und welche Blumen sich dafür besonders gut eignen.

"Als ich ein kleines Mädchen war, war mein Traumberuf Floristin“, erzählt Veronika Schneider und ergänzt schmunzelnd: „Meine Noten in der Schule waren aber zu gut – deshalb bin ich Finanz- und Lohnbuchhalterin geworden.“ Diese Arbeit hat sie schließlich aufgegeben, um zusammen mit ihrem Mann Bernhard den Milchviehbetrieb im oberbayerischen Kastl von seinen Eltern zu übernehmen.

Blumen stammen aus eigenem Anbau

Verkaufsstand-Hof_gartenreportage-schneider

Ihr Traumberuf aus der Kindheit hat die 33-Jährige aber nie ganz losgelassen und seit drei Jahren lebt sie ihre kreative Leidenschaft für Blumen endlich aus: Vroni bindet Blumenkränze und Sträuße, die sie alle zwei Wochen auf dem Bauernmarkt in Altötting verkauft. Zudem kann die Kundschaft ihren selbstgemachten Blumenschmuck in einem geschmackvoll eingerichteten Verkaufshäuschen auf dem Betrieb kaufen. Dort bietet die Gartenbäuerin außerdem selbstgemachte Fruchtaufstriche und Fruchtsirup sowie Deko-Accessoires an.

Die Blüten, die Vronis Kränze und Sträuße zieren, stammen alle aus eigenen Anbau: Auf dem Acker direkt neben dem Wohnhaus gedeihen auf etwa 700 qm verschiedene Schnittblumen. Diese bunte Blütenfülle des Feldes ist eine Pracht für sich. Dort blühen unter anderem Klassiker wie Sonnenhut, Sommerastern, Dahlien, Sonnenblumen, Rittersporn, Bartnelken und Nelken. Zudem setzt Vroni auf den Deko-Trend mit Trockenblumen und baut Strohblumen (Xerochrysum bracteatum), Sonnenflügel (Helipterum roseum) und Meerlavendel (Statice) an.

So bindet Vroni ihre Blumenkränze

Den Leserinnen des Wochenblatts verrät sie Tipps zum Binden ihrer sommerlichen Kränze:

Deko-Trend Trockenblumen: Das Basteln mit Trockenblumen ist momentan sehr angesagt. Der Grund dafür ist einfach: Die getrockneten Pflanzen behalten ihre Form und die leuchtenden Farben. „Super für sommerliche Kränze eignen sich hier Strohblume, Sonnenflügel und Strandflieder. Alle drei Schnittblumen kann man auch wunderbar selbst im eigenen Garten anbauen“, erklärt Vroni. Alle drei Arten kann man vorziehen oder ab April/Mai direkt in die Beete säen. Ein Praxis-Tipp der Gartenbäuerin: Der Sonnenflügel schließt seine Blüten in der Nacht. Damit er als Schnittblume offene Blüten hat, rät Vroni dazu, ihn mittags zu schneiden. Auch die Blüten von Rittersporn sind für Trockensträuße geeignet, da sie ihre blaue Farbe nach dem Trocknen behalten.

Sommerherz-Trockenblumen_gartenreportage-schneider

Die richtige Bindetechnik: Als Grundgerüst für das Kränzchen aus Trockenblumen verwendet die Gartenbäuerin meistens einen runden Metallring. „Hübsch sehen aber auch andere Formen aus, wie zum Beispiel ein Herz“, gibt sie als Tipp weiter. Bevor sie zu Binden anfängt, bereitet Vroni ausreichend Material vor. Sie schneidet die Blüten so zu, dass sie noch einen etwa 5 cm langen Stiel haben. Dann drahtet sie den Wickeldraht am Grundgerüst fest und legt die ersten Blüten an. Wichtig dabei ist: Der Kranz wird immer entgegen dem Uhrzeigersinn gebunden und man schlingt den Wickeldraht immer von innen nach außen. So legt Vroni nach und nach die Blüten an und fixiert sie immer wieder mit dem Draht, bis der Kranz fertig gebunden ist.

Sommerkranz-groß-gartenreportage-schneider

Stimmige Farbkombinationen: Vroni hat herausgefunden, dass die Farben rosa/rot, gelb und blau/lila immer eine stimmige Kombination ergeben. Das berücksichtigt sie beim Binden ihrer Trockenkränze. Eine andere, schicke Farbkombination ist hellgrün mit purpur und lila. Wie gut diese Farben harmonieren, beweist der üppige Sommerkranz, den die Gartenbäuerin auf einen Strohrömer gebunden hat. Verwendet hat sie dafür hellgrüne Blüten von Hortensien, Sedum und Wilder Möhre sowie purpurne Blüten der Strohblume und lila Meerlavendel.