Produktkönigin

Magdalena Röckl ist deutsche Zuckerrübenkönigin

Kein Bild vorhanden
Externer Autor
am Donnerstag, 27.06.2019 - 10:58

Die 14. deutsche Zuckerrübenkönigin heißt Magdalena Röckl. Die 20-Jährige kommt aus Aufhausen im Landkreis Regensburg.

Krönung-Deutsche-Zuckerrübenkönigin-2

Schierling/Opf. - Sie absolvierte vor Kurzem das Fachabitur an der Beruflichen Oberschule in Regensburg und besuchte vorher die Städtische Berufsschule für Metall- und Elektrotechnik.

Ihre Stellvertreterin ist Veronika Eisenhofer aus Welshofen im Landkreis Dachau. Die 19-Jährige absolviert gerade eine Lehre zur Groß- und Einzelhandelskauffrau und ist 2. Vorstandsvorsitzende der Jugendausbildungsvertretung Region Oberbayern-Nord.
Krönung-Deutsche-Zuckerrübenkönigin-1

Wie immer seit dem Jahr 1997 wurde die Krönung der Deutschen Zuckerrübenkönigin von den Oldtimerfreunden von „Gemütlichkeit Dengling“ mit dem Vorsitzenden Johann Jeserer organisiert. Der Verein erhielt damals beim Deutschen Patentamt in München das Alleinrecht für die Durchführung dieser Veranstaltung. Bisher fand sie abwechselnd in verschiedenen Orten der Oberpfalz, in Niederbayern und in Oberbayern statt. Die Ansprüche für eine Kandidatur: Die Eltern bewirtschaften einen Betrieb mit Rübenanbau und die Frauen sind mindestens 17 Jahre alt.

Dieses Jahr fiel die Wahl auf das Volksfest in Schierling. Sponsor war die Firma Holmer Maschinenbau GmbH, Weltmarktführer für die Herstellung von Zuckerrübenerntemaschinen. Bereits am Mittag trafen sich rund 60 Produkt- und Festköniginnen aus dem bayerischen Raum und darüber hinaus und freuten sich auf die Betriebsbesichtigung. Danach wurden die amtierenden Königinnen Alica Summ aus Ullstatt in Mittelfranken und Sophia Meindl aus Hofkirchen in Niederbayern von Moderator Johann Jeserer verabschiedet.
Gemeinsam mit Schirmherr Wolfgang Bergmann, Geschäftsführer von Holmer Maschinenbau GmbH, bat Jeserer anschließend die zwei Bewerberinnen für die neue Regentschaft auf die Bühne. Dann fiel im Losverfahren die Entscheidung über die Vergabe der Ämter. Die beiden werden in ihrem Amtsjahr den Berufsstand der Zuckerrübenanbauer würdevoll bei vielen Einladungen im In- und Ausland vertreten. Helga Gebendorfer