Forschung

Klimaschutz: Vegetation wichtig für Energieströme

Pflanzenbau
Ulrich Graf Portrait 2019
Ulrich Graf
am Mittwoch, 25.03.2020 - 09:27

Je mehr Blattoberfläche vorhanden ist, umso mehr Energie aus der Sonneneinstrahlung kann anstatt in einen Temperaturanstieg in die Verdunstung fließen

Veränderungen der Vegetation haben einen direkten Einfluss auf die Energieströme auf der Erdoberfläche. Relevant sind dabei Verdunstung und fühlbare Wärme: Je mehr Blattoberfläche vorhanden ist, umso mehr Energie aus der Sonneneinstrahlung kann anstatt in einen Temperaturanstieg in die Verdunstung fließen. Darauf hat das Karlsruher Institut für Technologie hingewiesen. Der Verbrauch von Wasser durch Pflanzen hat damit einen positiven Einfluss auf das Klima.

Verdunstung der Pflanzen schützt das Klima

Klimaforscherinnen und -forscher aus aller Welt haben nun zum ersten Mal berechnet, wie sich Veränderungen im Verhältnis der Vegetationsoberfläche zur Bodenoberfläche – bekannt als Blattflächenindex (engl. leaf area index, LAI) – genau auf diese Energieströme auswirken. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in der Zeitschrift Nature Climate Change.

„Wir haben große Datenmengen analysiert und können nun quantifizieren, was mit den Energieströmen passiert, wenn sich die Vegetation verändert“, sagt Almut Arneth vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung des KIT. Global gemittelt hat in den letzten Dekaden der fühlbare Wärmestrom leicht abgenommen. „Außerdem konnten wir zeigen, dass sich die Sensibilität in den vergangenen Jahrzehnten um etwa 20 Prozent zwischen 1982 und 2016 vergrößert hat. Die Vegetation wird also immer wichtiger für die Energieströme. Besonders deutlich zeigt sich dieser Trend in Trockengebieten.“ Mit ihrer Arbeit wollen die Forscherinnen und Forscher dazu beitragen, Klimamodelle zu verbessern. Unklar ist etwa, wie sich der Trend einer „grüneren Erde“ – also eines globalen Anstiegs des LAI durch eine verstärkte CO2-Düngung der Vegetation sowie durch einen erweiterten Nutzpflanzenanbau – auf das Klima auswirkt.