Kulturszene

Dorfrocker bald auf Mallorca-Tour?

Alexandra Königer
Alexandra Königer
am Mittwoch, 07.04.2021 - 17:13

Eine Lobeshymne an alle Bauern haben die Dorfrocker und der Addnfahrer produziert - und ein außergewöhnliches Versprechen abgegeben.

„Der King“ – so lautet der Titel des neuen Liedes der unterfränkischen Band Dorfrocker und dem Comedian Thomas Willibald (der „Addnfahrer“). Die Dorfrocker sind die drei Brüder Philipp, Tobias und Markus, die auch Enkel von Landwirten sind. Und denen haben sie den Song gewidmet. Sollte das Musik-Video bis zum kommenden Wochenende mehr als eine Million Klicks bekommen, wollen sie mit dem Traktor nach Mallorca fahren.

Ich bin der King aufm Bulldogsitz

Bulldog

In dem Video sind Szenen auf einem Bauernhof zu sehen, dann fahren die Musiker mit einem Oldtimer-Traktor über die Wiese und schmettern dazu: „Ich geh' raus jeden Tag und mach mei Ding, … wenn ich auf dem Bulldog sitz, bin ich der King."

Mit dem Lied wollen sie allen Bäuerinnen und Bauern danken. „Sie sind es, die dafür sorgen, dass wir Milch im Supermarkt, Brot beim Bäcker oder Wurst beim Metzger kaufen können. Sie sind es, die tagein, tagaus raus gehen - egal ob Wochen- oder Feiertag - 365 Tage im Jahr“, schreiben die Dorfrocker auf ihr Facebook-Seite. „Danke an unsere Helden der Landwirtschaft.“ Dass die Bäuerinnen und Bauern seit geraumer Zeit immer mehr um Gehör kämpfen und dabei auch manche Anfeindungen über sich ergehen lassen müssen, finden die Dorfrocker „alles andere als gut“.  „Lasst Euch nicht unterkriegen und kämpft weiter für Eure Interessen. Wir stehen hinter Euch. Danke, dass es Euch gibt!“

Eine Million Klicks - dann geht's mit dem Bulldog nach Mallorca

Schon kurz nach der Veröffentlichung am 2. April sind die Klicks in die Höhe geschnellt. Für den Addnfahrer ist das Einlösen der Wette Ehrensache, sollten bis zum Wochenende eine Million Klicks erreicht werden. „Wenn wir es schaffen mit den Klicks, fahren wir mit allen, die Bock haben, mit dem Bulldog nach Mallorca“, sagte der oberbayerische Comedian am Ostersonntag auf Facebook. „Und dann organisieren wir eine Brauerei, die uns mit Sprit versorgt.“ Ein bisschen zwiegespalten ist er allerdings: Denn er schläft gerne im eigenen Bett.