Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wissenswert

Digitale Fachwörter aus Social Media einfach erklärt

Carmen Knorr
Carmen Knorr
am Dienstag, 31.05.2022 - 11:15

Social Media wird auch in der Landwirtschaft immer präsenter. Wir klären die geläufigsten Begriffe aus Facebook, Instagram und Co.

Wenn Online-Profis über ihr digitales Feld sprechen, verstehen Laien oft wenig bis gar nichts. Wir klären die gängigsten Begriffe im Umgang mit den sozialen Medien.

Meinen Social Media und Social Network das Gleiche?

weizenernte-Meme-Hektar: Ein Mähdrescher fährt übers Feld und erntet das Weizen.

Soziale Medien und Soziale Netzwerke: Die beiden Begriffe werden vor allem in ihrer englischen Aussprache „social media“ und „social network“ oft gleichgesetzt. Der Unterschied liegt darin: Soziale Medien ermöglichen es jedem Online-Inhalte zu erstellen, zu verbreiten, zu bewerten (in beispielsweise Blogs oder Wikis), wohingegen Soziale Netzwerke in erster Linie der Vernetzung der Nutzer dienen (Whatsapp oder Facebook zum Beispiel).

User/Nutzer sind im Zusammenhang mit dem Internet, die Benutzer der dort verfügbaren Dienste.

Follower bezeichnet Personen, die bestimmten Inhalten, anderen Personen, Interessen oder Unternehmen auf den sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Instagram oder Twitter folgen. Das Wort kommt aus dem Englischen: „to follow“; auf deutsch „jemanden/etwas (ver)folgen“.

Ein Like (engl. „Gefällt mir“) bezeichnet eine Aktion innerhalb eines sozialen Netzwerkes. Es zeigt an, wenn jemand den Beitrag von jemand anderen mag. Meist verteilt man ein Like in Form von Herzchen oder einem Daumen nach oben.

Ein Share (engl. „teilen“) bezeichnet ebenfalls eine Aktion innerhalb von Instagram, Facebook und ähnlichen Netzwerken. Meist findet man die Funktion durch das Klicken auf ein Pfeilsymbol. Mit Hilfe eines Share kann man Beiträge anderen Leuten digital verschicken, damit diese den Beitrag auch sehen – man teilt sozusagen die Information.

Ein Post (vom engl. „to post“, einen Aushang bekannt geben) steht für einen Beitrag, den die Nutzer eines sozialen Netzwerks erstellen können. Dieser kann entweder nur aus Text bestehen, aber auch mit Bildern, Videos und Tonaufnahmen ausgeschmückt werden.

Die Stories, die die Influencer posten

Eine Story (engl. „Geschichte“) kann auf Instagram oder Facebook erstellt werden. Das sind Beiträge, meist im Videoformat, die nur wenige Sekunden lang sind und nur für 24 Stunden sichtbar sind. Danach werden sie automatisch gelöscht. Meist werden sie von Bloggern genutzt, um von ihrem Alltag zu erzählen.

Blogger sind die Nutzer sozialer Netzwerke, welche die Inhalte erstellen. Das Wort kommt ebenfalls aus dem Englischen und meint übersetzt „tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Inhalte zu einem bestimmten Thema, die regelmäßig ergänzt werden“. Viele Blogger betreiben zusätzlich eine eigene Webseite, auf der sie die tagebuchartigen Beiträge in einem größeren Umfang aufbereiten. Diese Webseiten nennt man „Blogs“.

Wikis sind Webseiten, deren Inhalte nicht nur von den Nutzern gelesen werden, sondern auch aktiv mitgestaltet und bearbeitet werden können. Es sind Sammlungen Sammlungen und Informationen und Beiträgen zu einem bestimmten Thema. Umgangssprachlich wird auch von Online-Lexika gesprochen. 

Influencer (engl. „to influence“, „jemanden beeinflussen“) sind eine Untergruppe von Bloggern. Nur, dass sie auch aktiv Werbung betreiben. Sie vermarkten beruflich Produkte oder Lebensstile.

Ein Reel ist eine besondere Form eines Inhalts – es sind kurze, unterhaltsame Videos (meist mit Musik) auf Instagram. Sie bieten Bloggern und Influencern die Möglichkeit ihre Inhalte spielerisch aufzubereiten, meist werden damit auch Trends verfolgt.

Ein Meme (siehe Bild oben) ist ein Zusammenschnitt eines Bildes mit Text, das meist humoristisch, manchmal auch satirisch und entsprechend gesellschaftskritisch ist. Die Bilder werden überwiegend digital verbreitet.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt