Vermarktung

Bauernmarktmeile - für den Genuss entscheiden

Bauerngenossenschaft
Sepp Kellerer Portrait 2019
Sepp Kellerer
am Mittwoch, 02.10.2019 - 14:57

Am Sonntag konnten die Münchner die Bauernmarktmeile auf dem Odeonsplatz, der Ludwigstraße und der Galeriestraße besuchen.

Thumbnail

Drei Möglichkeiten hatten die Münchner am vergangenen Sonntag. Sie konnten in die Berge fahren, um auf einem der Gipfel oder einer der Hütten die Aussicht und die Sonne zu genießen. Allerdings mussten sie dafür morgens die Blechlawine Richtung Alpen in Kauf nehmen und abends auf dem Rückweg das Spiel von Stopp and Go noch einmal über sich ergehen lassen.

Sie konnten das Oktoberfest besuchen und dort den vermeintlich bayerischen und zunehmend auch internationalen fleischlichen und flüssigen Genüssen frönen. Allerdings mussten sie dafür die Massenabfertigung in den Bierzelten in Kauf nehmen und das Gegröle der zwar aus aller Herren Länder stammenden aber beinahe durchgehend in vermeintlicher Tracht gekleideten Besucher und die südamerikanischen Rhythmen von Trachtenkapellen über sich ergehen lassen.

Und sie konnten die Bauernmarktmeile auf dem Odeonsplatz, der Ludwigstraße und der Galeriestraße besuchen. Zugegeben, auch dort konnte man zeitweise die Schritte nicht mehr im selbstgewählten Tempo steuern, sondern musste sich an die Trägheit der Masse anpassen. Aber wo immer man wollte, konnte man an einen der Stände abbiegen, die traditionellen oder auch innovativen, immer aber authentischen Erzeugnisse der einzelnen Direktvermarkter probieren.

Man konnte sich von den Anbietern auch kompetent und ehrlich über die Inhaltsstoffe und die Produktionsweise der Lebensmittel informieren lassen. Und man konnte sich mit den ausgewählten Waren auch für eine gewisse Zeit bevorraten.

Ich wünsche den einzelnen Direktvermarktern, dass sich ihr Weg zur Bauernmarktmeile gerechnet hat. Ich bin zuversichtlich, dass sich die Bauernmarktmeile für die Veranstalter gelohnt hat, weil sie Informationen rübergebracht haben. Ich bin mir sicher, dass die Besucher den richtigen Genuss gewählt haben.