Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Weihnachtspost

Bastelanleitung: Weihnachtskarten mit Licht

Weihnachtskarten-DIY-Vorschau: Zwei Karten stehen nebeneinander
Rita Santl
am Montag, 13.12.2021 - 14:45

Frohe Wünsche zu Weihnachten versenden: Wir zeigen zwei Ideen für besonders dekorative Weihnachtskarten - die sogar leuchten können.

Wer verschenkt nicht gerne etwas Persönliches zu Weihnachten? Bestens dazu geeignet sind selbst gebastelte Weihnachtskarten. Schließlich hat man neben Zeit und Mühe auch persönliche Gedanken und Wünsche in den Karten verewigt. Wenn man sie auch noch per Post verschickt, was im digitalen Zeitalter eher eine Seltenheit ist, dann ist die Freude bei den Empfängern garantiert. Wir stellen zwei Ideen für dekorative Weihnachtskarten vor.

Stimmungsvolle Klappkarte mit Licht

Weihnachtskarte-DIY-Licht-Klappkarte: In der Mitte der Karte steht ein Teelicht, dessen Licht durch das transparente Papier schimmert.

Diese Karte ist nicht nur eine Weihnachtskarte, sondern gleichzeitig ein stimmungsvoll beleuchteter Aufsteller. In die Mitte stellt man ein Teelicht in einem Glas oder, noch besser, eine kleine LED-Kerze, damit nichts anbrennen kann.

Dafür braucht man:

  • Tonkarton in Rot oder einer anderen Farbe,
  • Motiv aus Kalender oder Foto,
  • Schere,
  • Klebestift,
  • schwarzes Tonpapier,
  • Lineal,
  • Bleistift,
  • Motivstanzer,
  • rotes Transparentpapier
  • und Druckerpapier.

So wird die Klappkarte mit Licht gebastelt

Weihnachtskarte-DIY-Licht-Klappkarte-1: Rotes Tonpapier liegt mit verschiedenen Beschriftungen auf dem Tisch.

Zuerst erstellt man die Außenseite der Karte. Dafür schneidet man den roten Tonkarton auf eine Größe von 10,5 cm x 31,5 cm zu.

Zudem braucht man ein Foto, eine Karte oder den Ausschnitt aus einem Kalenderblatt für die Vorderseite. Dieses Motiv in der Größe von 9 cm x 13 cm zuschneiden. Den roten Tonkarton in der Mitte falten und das Bild auf die rechte Seite mittig mit Klebestift kleben (siehe Linien im Bild).

Weihnachtskarte-DIY-Licht-Klappkarte-2: Schwarzes Tonpapier liegt mit verschiedenen Markierungen auf dem Tisch.

Für die Innenseite verwendet man schwarzes Tonpapier. Dieses schneidet man in der Größe von 10 cm x 32 cm zu. Die Faltlinien auf die spätere Rückseite des Tonpapieres mit Lineal und Bleistift anzeichnen (weiße Linien im Bild). Das Tonpapier an den beiden äußeren Linien zu einer Bergfalte falten – der Falz zeigt also nach außen – und an der inneren Linie zu einer Talfalte – das heißt, der Falz zeigt nach innen.

Die beiden Kreise mittig mithilfe eines Deckels oder Zirkels mit 6 cm Durchmesser anzeichnen. Nach Belieben kann man an den Rändern noch Motive ausstanzen. Nun die kreisrunden Ausschnitte mit einer spitzen Schere ausschneiden.

Weihnachtskarte-DIY-Licht-Klappkarte-3: Die fast fertige Karte liegt flach auf dem Tisch.

Aus Transparentpapier zwei Quadrate mit 6,5 cm x 6,5 cm zuschneiden und hinter die Kreise kleben (auf der Seite, auf der man auch die Markierungen zum Falten angemalt hatte). Dann zwei weiße oder mit Sprüchen bedruckte Papierteile in der Größe von 9 cm x 8 cm zuschneiden. Bemalen oder die Grußbotschaft aufschreiben und mittig auf die beiden schwarzen Flächen links und rechts aufkleben. Die schwarze Innenseite wenden, die beiden äußeren Flügel mit Klebestift einstreichen und auf die Innenseite des roten Tonkartons kleben.

 

Klappkarte mit Sternmotiv und schönem Innenteil

Weihnachtskarte-DIY-Drehmotiv: Ein Rote Karte mit Stern und weißem Motivpapier mit Winterpflanzen darauf. Sie ist raffiniert gefaltet.

Beim Öffnen dieser Karte erscheint ein interessantes „Innenleben“ mit einem schönen Motiv und viel Platz für weihnachtliche Grüße.

Dafür braucht man:

  • Roten Tonkarton,
  • bedrucktes oder einfarbiges helles Innenpapier (z. B. Ton- oder Druckerpapier, Schmuckpapiere),
  • Schere,
  • Cutter,
  • Bleistift,
  • Lineal,
  • Klebestift.

So wird die Weihnachtskarte mit dem besonderen Dreh gebastelt

Weihnachtskarte-DIY-Drehmotiv-1: Die Rote Karte und die Sternteile liegen mit verschiedenen Markierungen auf dem Tisch.

Für die Außenseite schneidet man den Tonkarton in der Größe von 14 x 21 cm zu. Die Mitte mit dem Bleistift leicht anzeichnen, mit einer Stricknadel falzen und mittig falten. Ein Quadrat von 6 x 6 cm auf der rechten Seite (die spätere Vorderseite der Karte) mittig anzeichnen. Auf einer Unterlage das Quadrat mit einem Cutter sehr sauber ausschneiden, denn man verwendet es weiter. Alternativ sticht man mit einer spitzen Schere mittig ein, schneidet das Quadrat aus und schneidet für die Weiterverwendung ein neues Quadrat aus Tonkarton zu. An allen Seiten des Quadrates jeweils 2 mm wegschneiden. Dann hellen Fotokarton oder Aquarellpapier zu einem Quadrat mit einer Seitenlänge von 5,6 cm zuschneiden. Stern oder anderes Weihnachtssymbol aufzeichnen und ausmalen.

Weihnachtskarte-DIY-Drehmotiv-2: Ein Motivpapier liegt auf dem Tisch.

Für die Innenseite der Karte braucht man ein Schmuck-, einfarbiges oder ausgedrucktes Papier, das man auf die Größe von 13 x 20 cm zuschneidet. Das Papier einmal mittig so falten, dass die bedruckte Fläche außen liegt (Bergfalte). Dann den rechten Flügel erneut zur Mitte, aber wieder nach vorne falten (Talfalte). Den linken Flügel dagegen nach hinten bis zur Mitte falten (Bergfalte). Nun das Blatt wieder aufklappen und den linken äußeren Flügel auf der bedruckten, den rechten äußeren Flügel auf der unbedruckten Seite mit Klebestift einstreichen. Innenteil auf die Innenseite der Außenkarte kleben, wie im Bild bei der fertigen Karte zu sehen.

Weihnachtskarte-DIY-Drehmotiv-3: Zugeklappte Karte mit Stern in der Mitte liegt am Tisch.

Zum Schluss das weiße Quadrat mittig auf das rote Tonkarton-Quadrat kleben. Die Karte schließen und das Quadrat auf der rechten Hälfte der Rückseite (wenn umgedreht linke Hälfte) mit Kleber einstreichen und auf das Innenteil kleben.