Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Hilfsangebote

Bäuerlicher Hilfsdienst spendet für ukrainische Geflüchtete

Baeuerlicher-Hilfsdienst
Dr. Andrea Fuß - BBV
am Montag, 25.04.2022 - 14:50

Der Bäuerliche Hilfsdienst spendet 10 000 Euro für geflüchtete ukrainische Familien und gibt bei der Mitgliederversammlung einen Überblick, wo die gesammelten Gelder im einzelnen eingesetzt wurden.

Angesichts der großen humanitären Katastrophe in der Ukraine und in der angrenzenden Republik Moldau unterstützt der Bäuerliche Hilfsdienst e.V. das Kindermissionswerk Die Sternsinger e.V. mit 10 000 €. Dies beschlossen die anwesenden Mitglieder bei ihrer Mitgliederversammlung Anfang April. Die Sternsinger e.V. engagiert sich für Frauen und Kinder, die innerhalb der Ukraine oder in die angrenzende Republik Moldau fliehen müssen.

Nahrungsmittel und psychologische Nothilfe

Partnerorganisationen vor Ort wie die Caritas und die örtlichen Diözesen stellen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung, versorgen die Frauen und Kinder mit dem Nötigsten wie Hygieneartikeln, Kindernahrung und ggf. Medizin. Außerdem bauen sie eine qualifizierte medizinische und psychologische Nothilfe auf.

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung stand der Jahresbericht der Vorsitzenden, Landesbäuerin Anneliese Göller. Im letzten Jahr wurden insgesamt 50 Anträge an den Bäuerlichen Hilfsdienst gestellt. Fünf Anträge konnten an die Ballauf Stiftung weitergeleitet werden, die unverschuldet in Not geratene kinderreiche Bauernfamilien unterstützt. Insgesamt konnten Bäuerlicher Hilfsdienst und Ballauf Stiftung gemeinsam 141 500 € zur Verfügung stellen.

Landwirte nach schweren Unwettern unterstützt

Eine Besonderheit im vergangenen Jahr waren die Unwetterereignisse in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein. Hier unterstützte der Bäuerliche Hilfsdienst die schwer betroffenen Bauernfamilien. Als Zeichen der Solidarität an die schwerst getroffenen Bauernfamilien in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ging eine Spende von 10 000 € an die bundesweit tätige Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes e.V.

Günter Betz, stellvertretender Generalsekretär des BBV und Mitglied des Vergabeausschusses des Bäuerlichen Hilfsdienstes, ging in seinem Kassenbericht auf die finanzielle Situation ein: Der Bäuerliche Hilfsdienst hat im Jahr 2021 trotz Corona-Pandemie Spenden in Höhe von gut 70 000 € erhalten. Die Bilanzsumme zu Jahresende betrug gut 148 000 €.

Hilf’, und lass dir helfen

Wer davon erfährt, dass eine Bauernfamilie unverschuldet in Not geraten ist, soll dies bitte der BBV-Geschäftsstelle mitteilen, damit der Bäuerliche Hilfsdienst unterstützend tätig werden kann. Wer Geld spenden will, findet unten stehend die Bankverbindung.

Bäuerlicher Hilfsdienst

IBAN: DE86701600000000117781

BIC: GENODEFF701

DZ Bank AG München

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt