Weiterbildung

Topfit das Agrarbüro schmeißen

Frau_am_pc
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Mittwoch, 23.06.2021 - 15:32

Im Herbst bietet der BBV wieder neue Kurse für die Qualifizierung im Agrarbüro an. Wir haben die wichtigsten Infos dazu.

Ein gut geführtes Agrarbüro ist eine wichtige Grundlage für unternehmerischen Erfolg. Wer sich in diesem Bereich fortbildet, investiert in die Zukunft des Betriebes. Der erste Schritt ist die 17-tägige Qualifizierung „Agrarbürofachkraft“ bzw. der 5-tägige Kurzkurs „Assistenz im Agrarbüro“ auf Initiative der Landfrauen im BBV Bildungswerk. Für das Winterhalbjahr 2021/2022 sind an sieben Standorten Qualifizierungsangebote in Präsenz geplant. Im Folgenden ein Überblick über Standorte und Ansprechpartner.

Was sind die Inhalte?

Die Lehrgangsinhalte vermitteln alle Grundlagen, um das Büro auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu führen:

  • Büroorganisation, z. B. Ablagesysteme, Ordnungseinrichtungen.
  • Anwendung des Textverarbeitungsprogramms Word und des Tabellenkalkulationsprogramms Excel für die Gestaltung von Checklisten, Serienbriefen, Rechnungslegung.
  • Landwirtschaftliche Buchführung: Inhalte sind z. B. das Lesen eines Jahresabschlusses und die Durchführung einer Buchführungsauswertung.
  • Förderungs- und Verwaltungsaufgaben in der Landwirtschaft wie Cross Compliance, Investitionsförderung und Mehrfachantrag.
  • Fragen zum Vertrags-, Arbeitsund Sozialrecht sowie Aktuelles zum Steuerrecht; Gestaltung landwirtschaftlicher Kooperationen, Regelung von Arbeitsverhältnissen und die soziale Absicherung des Unternehmens und der Familie.

Die Grundqualifizierung umfasst 100 Unterrichtsstunden, verteilt auf 17 Lehrgangstage. Beim Kurzkurs erhalten die Teilnehmer in fünf Lehrgangstagen jeweils einen Tag Einblick in die oben genannten Themenblöcke. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert. Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursen sind Grundkenntnisse in Word, Excel, Internet und E-Mail sowie in landwirtschaftlicher Buchführung.

Wo wird geschult ?

Oberbayern:

Ingolstadt: Rita Ampferl, Tel. 0841 4929417,

München: Petra Düring, Tel. 089 55873410,

Traunstein: Matthäus Michlbauer, Tel. 0861-166250.

Oberpfalz:

Cham: Susanne Schreiner-Janning, Tel. 08552 9739938 oder 0941 2985749150.

Oberfranken:

Bayreuth: Dieter Heberlein und Gabriele Hahn, Tel. 0951 965170.

Mittelfranken:

Triesdorf: Ottmar Braun, Tel. 0981 9707013 und Petra Mattick, Tel. 0981 9707032.

Unterfranken:

Raum Würzburg, Kitzingen: Ann-Kathrin Rauscher, Tel. 0931 2795604.

Schwaben:

Augsburg: Doris Kreitner, Tel. 0821 50228164.

Was kosten die Kurse?

  • Die Kosten für die Grundqualifizierung betragen 750 € für Mitglieder im BBV;
  • Nichtmitglieder zahlen 1000 €.
  • Der Kurzkurs kostet 300 € für BBV-Mitglieder und 400 € für Nichtmitglieder.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Bildungsprämie beantragt werden, die genannten Ansprechpartner helfen weiter.

Weitere Infos

Mit Material von BBV
Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt