Bayerische Jungbauernschaft

„Kaufen - essen - wegwerfen?

Landjugend
Ulrich Graf Portrait 2019
Ulrich Graf
am Dienstag, 03.03.2020 - 12:59

Die Landjugend widmetet ein Wochenende den Themen Nachhaltigkeit, gesunde und visionäre Ernährung, Recycling und politischen Rahmenbedingungen, die unser Konsumverhalten prägen.

Grainau – Von 28.2 - 01.03.20120 fand das traditionelle jugend- und gesellschaftspolitische Wochenende (kurz genannt AK I-Tage) der Bayerischen Jungbauernschaft e.V. in Grainau statt. Thema war dieses Jahr: „Kaufen à Essen à Wegwerfen?“ Im Rahmen der Neuwahl wurde Sabrina Hannemann als Arbeitskreissprecherin gewählt. 

Erlebniskochen und Besuch des Entsorgungsbetriebes Wertstoff Bader

Der Samstag führte die Teilnehmer nach Garmisch-Partenkirchen zum Erlebniskochen mit der Drittplatzierten des Berufswettbewerbes Grüner Berufe 2019 in der Sparte Hauswirtschaft, Elke Sommer.

Hier wurde das Auge für Qualität, Inhaltsstoffe, Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln geschult. Mit den Tipps und Tricks von Sommer gab es für die Teilnehmer viele Aha-Momente, schließlich hat man nicht jeden Tag einen Profi an seiner Seite. Was mit dem Verpackungsmaterial nach dem Kochen geschieht und warum Recycling sinnvoll und wichtig ist, erfuhr die Gruppe beim Entsorgungsbetrieb Wertstoff Bader.

In einer 1,5-stündigen Führung konnten die Landjugendlichen einen Blick hinter die Kulissen werfen und es blieb keine Frage offen. „Es ist schon ein faszinierendes Erlebnis zu sehen, was mit unserem Müll geschieht und was für ein großes Geschäft hinter der Wertstoffindustrie steckt. Darüber denken Verbraucher überhaupt nicht nach, wenn wir kaufen, essen und dann wegwerfen“, stellt Sabrina Hannemann, neu gewählte Sprecherin des Arbeitskreises für Jugend- und Gesellschaftspolitik, fest. Und weiter: „Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz im weiteren Sinn war nie wichtiger als heute und die Reflexion darüber muss in der Jugendbildung einen festen Platz haben. Nur wenn die junge Generation aufgeklärt ist, werden wir eine lebenswerte Zukunft haben“. 

Ernährung in der Zukunft und politische Perspektiven

Am Samstagabend nahm Prof. Dr. Peter Stehle von der Universität Bonn die Teilnehmer auf eine Reise durch die Bestandsaufnahme unserer Ernährung heute, die Folgen für die heimische Landwirtschaft und visionäre Ernährungs- und Lebenstrends mit. Die Landjugendlichen beschäftigten sich mit der Frage, ob Lebensmittel künftig mit Drohnen geliefert und ob bald Insekten oder Invitro-Fleisch auf dem Teller liegen werden.

Am Sonntag begrüßte das AK I-Team, unter der Moderation von Michael Kießling, Artur Auernhammer (MdB), Christine Singer (stv. Landesbäuerin), Marie Grießhammer (Einzelhandelsexpertin) sowie Carolin Stanzl (Botschafterin für foodsharing Freising) zur Sonntagsdiskussion. Mit reger Teilnahme des Publikums sprachen die Anwesenden unter anderem über das Mindeshaltbarkeitsdatum, die Verantwortung der jungen Generation in Sachen Nachhaltigkeit sowie die (fehlenden) rechtlichen Rahmenbedingungen in dieser Materie. 

Neuwahl des Arbeitskreises für Jugend- und Gesellschaftspolitik

Grainau

In der turnusgemäßen Neuwahl des Arbeitskreises wurde Sabrina Hannemann als Arbeitskreissprecherin gewählt. Hannemann ist bereits seit 2017 für den Arbeitskreis aktiv und seit 2018 auch gewähltes Mitglied. Sie löst Michael Kießling ab, welcher dem AK I als Mitglied dennoch erhalten bleibt.

Des Weiteren wurden Elke Sommer, Hannah Grießhammer und Florian Wachter in den Arbeitskreis gewählt. Als kooptiertes Mitglied bleibt auch Felix Müller dem AK I erhalten.