Landjugend

Jungbauernkalender wird erneut verschoben

Sechs junge Frauen mit je weißem Oberteil und kurzer Jeans-Shorts gehen gleichzeitig auf den Betrachter zu.
Carmen Knorr
Carmen Knorr
am Mittwoch, 21.04.2021 - 15:00

Die Bayerische Jungbauernschaft pausiert die Produktion des Kalenders in der Bayern Girls Edition erneut. Der Grund: Corona.

Schon letztes Jahr entschied sich die Bayerische Jungbauernschaft (BJB) ihren erfolgreichen Jungbauernkalender in der "Bayern Girls Edition" nicht zu produzieren. Der Grund war 2020 derselbe, wie 2021: Die Coronapandemie.

So teilte die BJB in einer Pressemitteilung mit: "Wir sind leider dazu gezwungen ein weiteres Jahr zu pausieren." Gleichzeitig betonten sie aber auch, verschoben sei nicht aufgehoben. 

Nächster Kalender im Jahr 2023

Die Planung für die nächste Kalenderproduktion laufen allerdings schon jetzt. Damit soll dem Shooting im Jahr 2022 - für den Kalender 2023 - nichts mehr im Weg steht. Die BJB tauscht sich auch regelmäßig mit ihren Kolleginnen und Kollegen der Steirischen Jungbauernschaft und dem Bauernbund in Österreich aus - die Macher des österreichischen Jungbauernkalenders. 

Wann das nächste Casting stattfinden und der Bewerbungsstart für den Kalender 2023 sein wird, kann die BJB derzeit noch nicht sagen. Sie wollen die Termine aber rechtzeitig bekannt geben. 

Die Bewerbungen der Frauen, die sich in den letzten Jahren beworben haben, können laut BJB aufgrund der Aktualität der Daten kein weiteres Jahr berücksichtigt werden. 

Mit Material von BJB
Top Themen:
  • Borkenkäfer: April verzögert Schwärmflug
  • Schweinehaltung: Luft wird immer dünner
  • Fungizide in Winterweizen
  • Grenzsteinsuche mit Satelliten
  • Ernährung: Die Zukunft im Blick
  • Kursfeuer rund um den Globus
Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote